Last Update: 22.06.10

INSIDEKINO

Fakten, News, Charts, Analysen, Prognosen

 

News     Box Office Deutschland     Box Office USA     Starpower     Filme     Favoriten     Trailer     Home

 

NEWS & MORE

Film News

Casting News

Box Office News

WOCHE 31

31.07.03

GBL in GB

Der dt. Superhit Good Bye Lenin!, der in Deutschland bislang €36.065.831 ($41 Mio.) einspielte, startete in Großbritannien in nur 26 Kinos, nahm dort £135.311 ($219.000) ein, landete auf Anhieb auf Platz 12 und hatte den besten Schnitt in den Charts.

 

Etappensieg für Nemo

Findet Nemo überholte am Sonntag den Ersteinsatz von Der König der Löwen ($312.855.561) und wurde damit zum erfolgreichsten Animationsfilm in Erstaufführung. Bis Dienstag spielte die Pixar-Produktion $314.583.575 ein, überholte Der Herr der Ringe - Die Gefährten und liegt nun auf Platz 11 der erfolgreichsten Filme aller Zeiten. Jetzt fehlen noch $3 Mio., um auf Platz 10 zu kommen, und $14 Mio., um endgültig Der König der Löwen (mitsamt der IMAX-WA vom letzten Jahr) zu schlagen.

Weitere Disney-News: Fluch der Karibik spielte bis Dienstag $184.016.944 ein (Platz 61) und erzielte die achtbeste dritte Woche aller Zeiten.

 

31.07.03

Sechs Wochen vor Drehbeginn ist Barry Sonnenfeld aus dem Remake Fun With Dick and Jane mit Jim Carrey und Cameron Diaz ausgestiegen. Die Dreharbeiten sollen nun mit einem neuen Regisseur im März 2004 stattfinden.

 

Todd Field (In the Bedroom) verfilmt für DreamWorks den Gene Smith-Roman American Gothic. Mirage, die Firma von Sydney Pollack und Anthony Minghella, produziert.

 

Jared Leto (Panic Room/Requiem for a Dream) wird in Oliver Stones Alexander, der von Colin Farrell dargestellt wird, dessen obersten General und Liebhaber Hephaistion mimen. Wie schon bekannt sind in weiteren Rollen Angelina Jolie und Anthony Hopkins zu sehen.

 

Artisan hat die RomCom Dummy mit Adrien Brody und Milla Jovovich in den Verleih genommen.

 

Peter Care (The Dangerous Lives of Altar Boys) wird das Remake von Billy Jack inszenieren.

 

Woody Harrelson wird neben Pierce Brosnan und Salma Hayek in New Lines After the Sunset agieren.

 

Gary Fleder betritt nach der John Grisham-Verfilmung The Runaway Jury für Paramount wieder den Gerichtssaal in The Raindance. Der Film handelt von einem Häftling, der im Gefängnis ein Anwaltsstudium beginnt und schließlich einen Mithäftling vor Gericht verteidigt.

 

Joel Schumacher wird nach seiner Musical-Verfilmung von Das Phantom der Oper höchstwahrscheinlich für Phoenix den Roman Social Crimes von Jane Stanton Hitchcock verfilmen.

 

Amy Heckerling (Clueless) wird für Fox 2000 die Komödie Sweat inszenieren.

 

30.07.03

World Wide Box Office 2003

Nr. USA/Kanada Rest der Welt Weltweit Film (Studio)
1 $276,2 Mio. $437,8 Mio. $714,0 Mio. Matrix Reloaded (WB)
2 $214,4 Mio. $189,8 Mio. $404,2 Mio. X-Men 2 (FOX)
3 $237,5 Mio. $152,1 Mio. $389,6 Mio. Bruce Allmächtig (U)
4 $93,1 Mio. $124,8 Mio. $217,9 Mio. 3 Engel für Charlie - Volle Power (COL)
5 $18,4 Mio. $119,0 Mio. $137,4 Mio. Johnny English (U)
6 $47,9 Mio. $86,7 Mio. $134,6 Mio. Das Dschungelbuch 2 (BV)
7 $137,5 Mio. $86,5 Mio. $224,0 Mio. Terminator 3 - Rebellion der Maschinen (WB/COL)
8 $124,8 Mio. $83,7 Mio. $208,5 Mio. 2 Fast 2 Furious (U)
9 $129,5 Mio. $81,5 Mio. $211,0 Mio. Hulk (U)
10 $102,5 Mio. $77,5 Mio. $180,0 Mio. Daredevil (FOX)

 

28.07.03

Die Mädels regieren

Dank des schlechteren Wetters und Ferienbeginns in mehreren Bundesländern konnten sich die Besucherzahlen der dt. Kinos diese Woche etwas erholen.

Nach ersten Schätzungen war Natürlich Blond 2 mit etwa 240.000 Besuchern der erfolgreichste Film des Wochenendes. Allerdings eröffnete das Reese Witherspoon-Original vor zwei Jahren mit 392.905 Besuchern.

3 Engel für Charlie - Volle Power mit Cameron Diaz, Drew Barrymore, Lucy Liu und Demi Moore gab um etwa 15 % nach und liegt nun bei ca. 1,2 Mio. Besuchern. Das zweite Sequel in der Spitzengruppe, Werner - Gekotzt wird später, verlor ca. 10 % zur Vorwoche und wurde in elf Tagen von etwa einer halben Million Bölkstoff-Konsumenten gesehen.

Weitere Neustarts waren Sinbad - Der Herr der sieben Meere (ca. 140.000 Freibeuter), The Gathering (etwa 30.000 Versammelte) und Die Blume des Bösen (ca. 30.000 Floristen). Der Claude Chabrol-Film könnte mit wenig eingesetzten Kopien den besten Schnitt erzielt haben.

Auf den weiteren Rängen folgen die Buena Vista-Filme Bruce Allmächtig (+10 %), Haus über Kopf - Betreten auf eigene Gefahr (-30 %) mit Steve Martin und Ferkels großes Abenteuer (+30 %). Der Jim Carrey-Film von Tom Shadyac konnte mit insgesamt ca. 3.075.000 Besuchern als fünfter Film des Jahres eine Goldene Leinwand entgegennehmen.

Good Bye Lenin! überschritt die 6 Mio.-Marke.

 

WOCHE 30

27.07.03

Steve Zahn wird an der Seite von Matthew McConaughey in Breck Eisners (der Sohn von Disney-Chef Michael Eisner) Sahara, den Paramount im nächsten Sommer in die Kinos bringen will, agieren.

 

Sydney Pollack will Nicole Kidman für seinen nächsten Film The Interpreter für Working Title/Universal verpflichten. Sie soll darin eine UNO-Übersetzerin mimen, die per Zufall ein Gespräch über ein Mordkomplott an einem afrikanischen Präsidenten mithört. Die Kidman, die gerade aus zwei weiteren Projekten ausgestiegen ist, hätte aber erst wieder nächstes Jahr Zeit.

 

Johnny Knoxville soll in Barry Blausteins Komödie The Ringer einen "normalen" Menschen spielen, der vorgibt, geistig behindert zu sein, um bei den Paralympics teilnehmen zu können, damit er Wetten auf sich abschließen kann. Peter & Bobby Farrelly produzieren.

 

Woody Allen will für seinen nächsten, bislang unbetitelten Film Robert Downey Jr. und Winona Ryder verpflichten.

 

Mike Newell (Vier Hochzeiten und ein Todesfall), der demnächst Mona Lisa Smile mit Julia Roberts, Kirsten Dunst und Julia Stiles in die Kinos bringt, soll Harry Potter und der Feuerkelch inszenieren.

 

IFC produziert und verleiht die zweite Regie-Arbeit von Ethan Hawke, der zu The Hottest State auch das Drehbuch nach seiner Romanvorlage schrieb. Die Dreharbeiten beginnen im Januar.

 

John Stockwell (Blue Crush) inszeniert für MGM/Mandalay das Unterwasser-Abenteuer Into the Blue und ist dafür aus New Lines Pierce Brosnan/Salma Hayek-Projekt After the Sunset ausgestiegen.

 

Margaret Nagle schreibt das Drehbuch zu Lost Boys über sudanesische Flüchtlingskinder. Brad Silberling (Stadt der Engel/Casper) inszeniert das Paramount-Projekt.

 

26.07.03

R.I.P. John Schlesinger

Im Alter von 77 Jahren verstarb der Regisseur John Schlesinger, zu dessen bekanntesten Filmen Der Marathon Mann und Midnight Cowboy gehören. Für letzteren Film erhielt er einen Oscar als bester Regisseur (1969) und wurde zwei weitere Male für Darling (1965) und Sunday Bloody Sunday (1971) nominiert.

 

24.07.03

Mehr gute Nachrichten für Disney

Am Dienstag eroberte Fluch der Karibik mit $5,45 Mio. nach vier Tagen Pause die Nr. 1-Position von Bad Boys II ($5,35 Mio.) zurück. Insgesamt spielte der Piratenfilm bislang $143,8 Mio. ein. Findet Nemo ist immer noch auf Platz 5 zu finden ($1,30 Mio.), überholte mit insgesamt $306,3 Mio. nun Independence Day und ist somit auf Platz 14 der erfolgreichsten Filme aller Zeiten zu finden.

 

24.07.03

Tom Hanks will für seine Firma Playtone George Criles Buch Charlie Wilson's War verfilmen und in die Rolle des Kongressabgeordneten Wilson schlüpfen.

 

Paul W. S. Anderson, der größte Verhunzer von SF-Stoffen (Mortal Kombat, Event Horizon, Starforce Soldier, Resident Evil) darf neben Alien vs. Predator (Regie & Drehbuch) auch noch Necropolis (Drehbuch & Produktion) für Miramax/Dimension und Resident Evil: Apocalypse (Drehbuch & Produktion) für Constantin zerstören.

 

Lou Taylor Pucci inszeniert Thumbsucker mit Vince Vaughn, Keanu Reeves, Tilda Swinton und Vincent D'Onofrio. Matthew McConaughey ist an dem Projekt nicht mehr beteiligt.

 

Nicole Kidman ist nach nur einem Film (Dogville) aus Lars von Triers Amerika-Trilogie aus Zeitmangel ausgestiegen und wird in dessen zweitem Teil Manderlay nicht agieren. Außerdem scheitert aus Zeitnot wohl auch ihre Teilnahme an dem Brad Pitt-Film Mr. and Mrs. Smith von Doug Liman. Die weibliche Hauptrolle übernimmt hier wahrscheinlich Catherina Zeta-Jones.

 

Angelina Jolie wird in Oliver Stones Alexander the Great-Projekt die Mutter des Eroberers (Colin Farrell) mimen. Im Baz Luhrmann-Projekt wird Leonardo DiCaprios Mutter übrigens von Nicole Kidman dargestellt.

 

Martin Lawrence übernimmt die Hauptrolle in der Familienkomödie Rage Control für DreamWorks.

 

Martha Coolidge verfilmt für Paramount The Prince and the Freshman mit Julia Stiles in der Hauptrolle.

 

Randal Kleiser (Grease) verfilmt Rotkäppchen als Musical.

 

Paramount hat Lee Tamahori (der letzte 007) verpflichtet, das Marvel Comic Deathloc zu verfilmen.

 

Cheech (Marin) & (Tommy) Chong wollen nach zwanzig Jahren Pause wieder zusammen eine Kifferkomödie realisieren. New Line gab die Reunion in Auftrag.

 

Sienna Miller wird an der Seite von Jude Law in Charles Shyers (Vater der Braut 1&2) Alfie-Remake agieren.

 

Jessie Dylan (American Pie 3) wird für Paramount höchstwahrscheinlich die Komödie Let's Make Friends inszenieren.

 

Peter Berg (Very Bad Things) wird für Imagine H. G. Bissingers Football-Buch Friday Night Lights verfilmen. In weiteren Sportnachrichten: Paramount plant ein Remake des Burt Reynolds-Footballfilms The Longest Yard, der 1974 $46 Mio. einspielte (heute immerhin $146 Mio. wert).

 

23.07.03

World Wide Box Office 2003

Nr. USA/Kanada Rest der Welt Weltweit Film (Studio)
1 $275,3 Mio. $431,0 Mio. $706,3 Mio. Matrix Reloaded (WB)
2 $214,2 Mio. $189,7 Mio. $403,9 Mio. X-Men 2 (FOX)
3 $235,9 Mio. $132,2 Mio. $368,1 Mio. Bruce Allmächtig (U)
4 $9,1 Mio. $118,5 Mio. $127,6 Mio. Johnny English (U)
5 $89,2 Mio. $107,6 Mio. $196,8 Mio. 3 Engel für Charlie - Volle Power (COL)
6 $47,9 Mio. $86,7 Mio. $134,6 Mio. Das Dschungelbuch 2 (BV)
7 $124,0 Mio. $78,5 Mio. $202,5 Mio. 2 Fast 2 Furious (U)
8 $102,5 Mio. $77,5 Mio. $180,0 Mio. Daredevil (FOX)
9 $128,1 Mio. $72,5 Mio. $200,6 Mio. Hulk (U)
10 $105,8 Mio. $62,3 Mio. $168,1 Mio. Wie werde ich ihn los - in 10 Tagen? (PAR)

 

21.07.03

Der Sommer ruiniert das Geschäft - Die Fortsetzung

Es geht doch noch schlimmer, die Sommerhitze sorgte für das schlechteste Kinowochenende des Jahres.

Nach ersten Schätzungen war 3 Engel für Charlie - Volle Power mit etwa 225.000 Besuchern der erfolgreichste Film des Wochenendes und liegt nach elf Tagen bei ca. 775.000 Zuschauern. Der Originalfilm vor drei Jahren hatte im selben Zeitraum 1.174.100 Fans und brachte es auf insgesamt 2,3 Mio. Zuschauer. Das Sequel wird wahrscheinlich höchstens 1,5 Mio. erreichen.

Eine riesige Enttäuschung ist auch Werner - Gekotzt wird später, der wohl von nicht einmal 200.000 Bölkstoff-Konsumenten gesehen wurde (vielleicht ein weiteres Opfer des Fluchs von Good Bye Lenin?). Die drei Vorgänger hatten Starts zwischen 582.564 und 1.086.897 Besuchern - auch ohne Sommerhitze wären diese Ergebnisse niemals erreicht worden, ein Zeichen dafür, dass dieses Franchise wohl am Ende ist (s.a. Sequelmania).

Der US-Blockbuster Haus über Kopf - Betreten auf eigene Gefahr überzeugte mit etwa 100.000 Zuschauern. Das klingt zwar für einen $132 Mio.-Erfolg nicht viel, wäre aber einer der besten Starts in Steve Martins Karriere - und das trotz 38,8 Grad Celsius (Housesitter mit 112.770 Besuchern in den ersten vier Tagen ist Martins zweitbester Start).

Bruce Allmächtig von Tom Shadyac mit Jim Carrey war der einzige weitere Film mit Besucherzahlen über der 50.000-Marke, dürfte nun bei über 2,9 Mio. Zuschauern liegen und nächste Woche eine Goldene Leinwand entgegennehmen.

 

WOCHE 29

20.07.03

Oscar-Gewinner Sam Mendes (American Beauty, Road to Perdition) plant für DreamWorks die Verfilmung des Musicals Sweeney Todd.

 

Richard Linklater plant eine Fortsetzung seines schönsten Films Before Sunrise. Die Hauptrollen in der Castle Rock-Produktion übernehmen wieder Ethan Hawke und Julie Delpy.

 

Terrence Malick packt die Arbeitswut. Nachdem zwischen In der Glut des Südens (1978) und The Thin Red Line (1998) zwanzig Jahre vergingen, plant der Regisseur schon fünf Jahre später sein nächstes Projekt. Benicio Del Toro übernimmt eine der Hauptrollen in Che über den kubanischen Revoluzzer.

 

Die Produzentinnen Karen Lauder und Deborah Marinoff planen eine Realverfilmung von Hägar der Schreckliche.

 

Saturday Night Live-Star Jimmy Fallon agiert neben Queen Latifah in dem Luc Besson-Remake Taxi, Regie führt Tim Story (BarberShop).

 

Stanley Tucci wird neben Tom Hanks, Catherine Zeta-Jones und Chi McBride in Steven Spielbergs Terminal spielen, dessen Dreharbeiten im September beginnen.

 

Kevin Reynolds inszeniert Tristan und Isolde mit James Franco.

 

17.07.03

Die Gerüchte haben sich bestätigt. Quentin Tarantinos neuer Film Kill Bill bekommt die Matrix-Behandlung und wird in zwei Teilen in die Kinos kommen. Die erste Hälfte startet wie angekündigt am 10. Oktober 2003 in den USA (16.10.03 in D.), die zweite Hälfte hat noch keinen Termin, wird aber zwei bis sechs Monate später starten.

 

Ungewöhnliche Wege geht auch die Disney Company mit ihrem neuen Zeichentrickfilm Bärenbrüder, der ursprünglich am 7. November 2003 gegen Matrix Revolutions, Elf und Tatsächlich Liebe hätte starten sollen. Buena Vista zog den Film um eine Woche vor, da aber Halloween (ein extrem schwacher Kinotag - außer für Horrorfilme) diesmal auf den Freitag fällt, startet der Animationsfilm nun am Samstag, den 1. November. Einzige "neue" Konkurrenz an diesem Wochenende ist übrigens die WA von Ridley Scotts Horrorklassiker Alien mit nie gezeigten Szenen.

 

Falls er doch noch Gouverneur von Kalifornien werden will, dann ist es recht merkwürdig, dass Arnold Schwarzenegger bei einem weiteren Projekt zugesagt hat. Nach seinem Westworld-Remake will er für New Line die Hauptrolle in der Familienkomödie Big Sir übernehmen.

 

Cameron Diaz mimt Jane neben Jim Carreys Dick in Barry Sonnenfelds Remake von Fun With Dick and Jane (Das Geld liegt auf der Straße). Das wäre ihr erster gemeinsamer Film seit Die Maske. Zur Zeit überarbeiten Joel und Ethan Coen das Drehbuch.

 

Sigourney Weaver und Adrien Brody sind die neuesten Additionen in der Cast von M. Night Shyamalans neuem Film The Woods.

 

Das Stephen Frears-Projekt Monkey-Face mit Michael Douglas und Catherine Zeta-Jones wurde von Franchise abgeblasen.

 

Michael Mann hat in Jamie Foxx (Ali/An jedem verdammten Sonntag) seinen Taxifahrer für Collateral gefunden. Tom Cruise mimt den Auftragskiller, der sich zu seinen Jobs chauffieren lässt.

 

Milos Forman konnte für seine Verfilmung des Sandor Marai-Romans Ember Sean Connery, Winona Ryder und Klaus Maria Brandauer verpflichten. Das Drehbuch schrieb Altmeister Jean-Claude Carriere. Connery und Brandauer arbeiteten vor zwanzig Jahren in dem 007-Remake Sag niemals nie zusammen.

 

Renée Zellweger wird nach Bridget Jones - The Edge of Reason in Ron Howards Cinderella Man (Drehbeginn im Frühjahr 2004) neben Russell Crowe auftreten.

 

Nachdem Fluch der Karibik in den ersten sieben Tagen $85,5 Mio. eingespielt hat, plant Disney nun ein Sequel.

 

In die Kategorie Sequels, die die Welt nicht braucht gehört nun auch das Screen Gems Projekt Anacondas von Dwight Little. Eine der Hauptrollen übernimmt Morris Chestnut.

 

David Richard Ellis (Final Destination 2) wird für Paramount/Mutual den SF-Film Confrontation inszenieren.

 

Will Smith hat Interesse an zwei Projekten. Er sicherte sich die Rechte an der Lebensgeschichte von Christopher Gardner und will für MGM die Verfilmung des Thomas Perry-Romans Pursuit zumindest produzieren - evtl. will Smith auch die Hauptrolle in dem Psychothriller übernehmen.

 

Carl Franklin inszeniert den Thriller Emperor of Ocean Park für WB, der auf den Roman von Stephen Carter basiert.

 

Wayne Beach dreht Slow Burn mit Ray Liotta, L.L. Cool J., Mekhi Phifer und Taye Diggs.

 

Produzent Frank Marshall (Arachnophobia) will mit The Perfect Mile seine vierte Regiearbeit vorlegen. Universal/Spyglass produziert das Drehbuch von Bruce McKenna nach einer Geschichte von Neal Bascomb.

 

Roger Michell (Notting Hill) dreht ab 15. September das Psychodrama Enduring Love mit Daniel Craig, Rhys Ifans und Samantha Morton.

 

Am 10. August beginnen die Dreharbeiten zu Tim Hunters Control mit Willem Dafoe und Matt Dillon in den Hauptrollen.

 

16.07.03

World Wide Box Office 2003

Nr. USA/Kanada Rest der Welt Weltweit Film (Studio)
1 $273,9 Mio. $421,0 Mio. $694,9 Mio. Matrix Reloaded (WB)
2 $213,9 Mio. $189,4 Mio. $403,3 Mio. X-Men 2 (FOX)
3 - $117,3 Mio. $117,3 Mio. Johnny English (U)
4 $233,2 Mio. $115,0 Mio. $348,2 Mio. Bruce Allmächtig (U)
5 $47,9 Mio. $85,9 Mio. $133,8 Mio. Das Dschungelbuch 2 (BV)
6 $81,5 Mio. $79,8 Mio. $161,3 Mio. 3 Engel für Charlie - Volle Power (COL)
7 $102,5 Mio. $77,5 Mio. $180,0 Mio. Daredevil (FOX)
8 $122,5 Mio. $74,0 Mio. $196,5 Mio. 2 Fast 2 Furious (U)
9 $105,8 Mio. $58,6 Mio. $164,4 Mio. Wie werde ich ihn los - in 10 Tagen? (PAR)
10 $124,7 Mio. $53,5 Mio. $178,2 Mio. Hulk (U)

 

14.07.03

Der Sommer ruiniert das Geschäft

So sehr sich die Engel auch bemühten, das Geschäft war für die dt. Kinobesitzer teuflisch und könnte sogar das von Woche 23 unterboten haben.

Nach ersten Schätzungen war Drei Engel für Charlie - Volle Power mit etwa 400.000 Besuchern mühelos der erfolgreichste Film des Wochenendes. Allerdings eröffnete der Originalfilm vor drei Jahren mit 611.151 Zuschauern (s.a. Sequelmania).

Bruce Allmächtig von Tom Shadyac mit Jim Carrey war der einzige weitere Film mit sechsstelligen Besucherzahlen und dürfte nun bei etwa 2,8 Mio. Zuschauern liegen.

Der letzte Lude eröffnete katastrophal und setzt die nun lange Reihe dt. Flops fort (s.a. Der Fluch von Good Bye Lenin!)

Fast alle anderen Filme brachen um etwa 60 % ein.

 

WOCHE 28

08.07.03

World Wide Box Office 2003

Nr. USA/Kanada Rest der Welt Weltweit Film (Studio)
1 $271,9 Mio. $411,0 Mio. $682,9 Mio. Matrix Reloaded (WB)
2 $213,1 Mio. $188,5 Mio. $401,6 Mio. X-Men 2 (FOX)
3 - $115,3 Mio. $115,3 Mio. Johnny English (U)
4 $228,6 Mio. $97,3 Mio. $325,9 Mio. Bruce Allmächtig (U)
5 $47,9 Mio. $85,1 Mio. $133,0 Mio. Das Dschungelbuch 2 (BV)
6 $102,5 Mio. $74,5 Mio. $177,0 Mio. Daredevil (FOX)
7 $119,4 Mio. $65,3 Mio. $184,7 Mio. 2 Fast 2 Furious (U)
8 $105,8 Mio. $56,6 Mio. $162,4 Mio. Wie werde ich ihn los - in 10 Tagen? (PAR)

 

07.07.03

Salma Hayek wird höchstwahrscheinlich neben Pierce Brosnan in New Lines After the Sunset vor der Kamera stehen.

 

Alexander Payne (About Schmidt) dreht für Fox Searchlight Side Ways.

 

Barry Levinson steht in Verhandlungen, für New Line John Scott Shepherds Roman Henry's List of Wrongs zu verfilmen.

 

Von My Big Fat Greek Wedding zu Fat Albert. Joel Zwick inszeniert für Fox die Kinofassung von Bill Cosbys Zeichentrickserie, die von 1972-1984 im Fernsehen lief.

 

Jerry Weintraub soll für WB einen neuen Tarzan-Kinofilm produzieren.

 

Jonathan Demme verpflichte Liev Schreiber für eine Nebenrolle in seinem Remake The Manchurian Candidate.

 

Robert Towne verfilmt John Fantes Roman Ask the Dust mit Colin Farrell und Eva Mendes.

 

John Herzfeld soll für das Produzentenduo Mario Kassar und Andy Vajna den Fantasyfilm Evermere inszenieren. Das Drehbuch zum Columbia-Film stammt von David Goyer (Blade) und James Robinson.

 

MGM plant ein Remake des Rodney Dangerfield-Hits Back to School (Mach's nochmal Dad).

 

Miramax plant mit Pippin' und Damn Yankees zwei weitere Musical-Verfilmungen.

 

Chris Tucker hat zugesagt, in Rush Hour 3 zu agieren. Brett Ratner führt wieder Regie. Ob Jackie Chan wieder mit von der Partie ist, steht noch nicht fest.

 

Das South Park-Team Trey Parker und Matt Stone werden für Produzent Scott Rudin den Holzpuppenfilm Team America drehen.

 

07.07.03

Bruce wehrt Hulk ab

Nach ersten Schätzungen konnte Bruce Allmächtig die Spitzenposition in den Charts mit etwa 290.000 Besuchern verteidigen. Der Tom Shadyac-Film mit Jim Carrey wurde inzwischen von etwa 2,6 Mio. Normalsterblichen gesehen und dürfte innerhalb der nächsten zwei Wochen eine Goldene Leinwand für drei Mio. Besucher erhalten.

Ang Lees Hulk enttäuschte mit etwa 230.000 Besuchern auf Rang 2. Damit startete die Marvel-Comicverfilmung sogar unter Daredevil, der am ersten Wochenende von 281.235 Zuschauern gesehen wurde. Ferkels großes Abenteuer eröffnete fast doppelt so gut wie der Vorgänger Tiggers großes Abenteuer (78.292). Die dt. Produktion Verschwende Deine Jugend ist mit etwas über 40.000 Besuchern unter den ersten Zehn zu finden.

Das John Singleton-Sequel 2 Fast 2 Furious übertrumpfte mit bislang etwa 1,55 Mio. Besuchern das Original (1,4 Mio. Besucher) mit Vin Diesel.

 

WOCHE 27

06.07.03

World Wide Box Office 2003

Nr. USA/Kanada Rest der Welt Weltweit Film (Studio)
1 $269,0 Mio. $397,2 Mio. $666,2 Mio. Matrix Reloaded (WB)
2 $211,3 Mio. $188,5 Mio. $399,8 Mio. X-Men 2 (FOX)
3 - $113,4 Mio. $113,4 Mio. Johnny English (U)
4 $47,9 Mio. $85,1 Mio. $133,0 Mio. Das Dschungelbuch 2 (BV)
5 $102,5 Mio. $74,5 Mio. $177,0 Mio. Daredevil (FOX)
6 $221,3 Mio. $71,5 Mio. $292,8 Mio. Bruce Allmächtig (U)
7 $105,7 Mio. $56,6 Mio. $162,3 Mio. Wie werde ich ihn los - in 10 Tagen? (PAR)
8 $114,0 Mio. $54,1 Mio. $168,1 Mio. 2 Fast 2 Furious (U)

 

World Wide Box Office 2002

Nr. USA/Kanada Rest der Welt Weltweit Film (Studio)
1 $262,0 Mio. $607,4 Mio. $869,4 Mio. Harry Potter und die Kammer des Schreckens (WB)
2 $339,5 Mio. $577,4 Mio. $916,9 Mio. Der Herr der Ringe - Die zwei Türme (NL)
3 $405,9 Mio. $418,0 Mio. $823,9 Mio. Spider-Man (COL)
4 $310,7 Mio. $337,6 Mio. $648,3 Mio. Angriff der Klonkrieger (FOX)
5 $10,0 Mio. $269,3 Mio. $279,3 Mio. Chihiros Reise ins Zauberland (BV)
6 $160,9 Mio. $264,6 Mio. $425,5 Mio. 007 - Stirb an einem anderen Tag (MGM)
7 $192,6 Mio. $251,4 Mio. $444,0 Mio. Men in Black II (COL)
8 $132,0 Mio. $221,3 Mio. $353,3 Mio. Minority Report (FOX)
9 $176,4 Mio. $202,0 Mio. $378,4 Mio. Ice Age (FOX)
10 $228,0 Mio. $180,1 Mio. $408,1 Mio. Signs - Zeichen (BV)
11 $164,5 Mio. $176,9 Mio. $341,4 Mio. Catch Me If You Can (SKG)
12 $141,5 Mio. $135,4 Mio. $276,9 Mio. xXx (COL)
13 $169,5 Mio. $134,4 Mio. $303,9 Mio. Chicago (MMX)
14 $145,8 Mio. $127,3 Mio. $273,1 Mio. Lilo & Stitch (BV)
15 $153,3 Mio. $122,4 Mio. $275,7 Mio. Scooby-Doo (WB)
16 $116,7 Mio. $120,7 Mio. $237,4 Mio. 8 Mile (U)
17 $128,6 Mio. $117,8 Mio. $246,4 Mio. The Ring (SKG)
18 $93,0 Mio. $116,3 Mio. $209,3 Mio. Roter Drache (U)
19 $241,4 Mio. $115,5 Mio. $356,9 Mio. My Big Fat Greek Wedding - Hochzeit auf Griechisch (IFC)
20 $77,7 Mio. $114,7 Mio. $192,4 Mio. Gangs of New York (MMX)
21 $2,6 Mio. $107,8 Mio. $110,4 Mio. Asterix & Obelix - Mission Kleopatra (MMX)
22 $93,3 Mio. $106,7 Mio. $200,0 Mio. Ein Chef zum Verlieben (WB)
23 $65,2 Mio. $104,4 Mio. $169,6 Mio. Stuart Little 2 (COL)
24 $95,3 Mio. $100,4 Mio. $195,7 Mio. Panic Room (COL)

 

News Juni 2003

© INSIDEKINO.COM