Last Update: 22.06.10

INSIDEKINO

Fakten, News, Charts, Analysen, Prognosen

 

News     Box Office Deutschland     Box Office USA     Starpower     Filme     Favoriten     Trailer     Home

 

FINDET NEMO

Finding Nemo

 

USA 2003 - 100 Minuten - Budget $94.000.000

 

Regie: Andrew Stanton Co-Regie: Lee Unkrich

Drehbuch: Andrew Stanton, Bob Peterson, David Reynolds nach einer Story von Andrew Stanton

 

 

Mit den Originalstimmen von Albert Brooks (Marlin), Ellen DeGeneres (Dory), Alexander Gould (Nemo), Willem Dafoe (Gill), Brad Garrett (Bloat), Allison Janney (Peach), Austin Pendleton (Gurgle), Stephen Root (Bubbles), Vicki Lewis (Deb (& Flo), Joe Ranft (Jacques), Geoffrey Rush (Nigel), Andrew Stanton (Crush), Elizabeth Perkins (Coral), Nicholas Bird (Squirt), Bob Peterson (Mr. Ray), Barry Humphries (Bruce), Eric Bana (Anchor), Bruce Spence (Chum), Bill Hunter (Dentist), LuLu Ebeling (Darla), Jordy Ranft (Tad), Erica Beck (Pearl), Erik Per Sullivan (Sheldon), John Ratzenberger (Fish School)

         

USA

Die Pixar-Produktion konnte sämtliche Animations- und Buena Vista-Startrekorde brechen: Bestes Startwochenende ($70,3 Mio.), beste Startwoche, schnellster Trick- und BV-Film über der $100 Mio.-Marke (8 Tage). In der zweiten, dritten und vierten Woche gab es neue Bestmarken für einen Animations- und BV-Film. Schon am 20. Tag wurde die $200 Mio.-Hürde, am 51. Tag die $300 Mio.-Hürde genommen. Schon in der sechsten Woche überholte der Fischfilm Shrek und wurde zum erfolgreichsten Computer-animierten Film aller Zeiten. Am 13. Wochenende überholte Nemo auch Der König der Löwen und wurde damit zum erfolgreichsten Animationsfilm aller Zeiten sowie zum achterfolgreichsten Film aller Zeiten.

 

DEUTSCHLAND

Mit 2.032.136 Besuchern am ersten Wochenende brach Nemo auch in Deutschland sämtliche Animations- und Buena Vista-Startrekorde und schaffte den drittbesten Start aller Zeiten. Nach nur neun Tagen fiel die 3 Mio.-Besucherhürde, nach 24 Tagen die 6 Mio.-Marke, am sechsten Wochenende überholte Nemo Ice Age und wurde zum erfolgreichsten Computer-animierten Trickfilm in Deutschland.

     
US-Start: 30.05.2003 - PG
Wo. Rang Einspiel $ % Kinos Schnitt Gesamt $
1 1 97.454.140 --- 3.374 28.884 97.454.140
2 1 65.648.588 -33 3.391 19.360 163.102.728
3 1 44.307.736 -33 3.425 12.937 207.410.464
4 2 32.613.097 -26 3.404 9.581 240.023.561
5 4 23.854.272 -27 3.333 7.157 263.877.833
6 5 18.725.512 -22 2.902 6.453 282.603.345
7 5 13.916.652 -26 2.643 5.265 296.519.997
8 6 12.208.251 -12 2.480 4.923 308.728.248
9 8 7.432.050 -39 2.025 3.670 316.160.298
10 8 6.243.540 -16 1.777 3.514 322.403.838
GESAMT 339.714.978
 
D-Start: 20.11.2003 - 0 J.
Wo. Rang Besucher % Kinos Schnitt Gesamt Besucher
1 1 2.588.509 --- 1.004 2.578 2.588.509
2 1 1.771.431 -32 1.049 1.689 4.359.940
3 1 1.237.580 -30 1.049 1.180 5.597.520
4 1 849.441 -31 1.049 810 6.446.961
5 2 598.001 -30 1.002 597 7.044.962
6 2 611.368 +2 994 615 7.656.330
7 2 315.375 -48 935 337 7.971.705
8 4 160.314 -49 855 188 8.132.019
9 6 115.195 -28 829 139 8.247.214
10 9 75.061 -24 145 518 8.309.348
GESAMT 8.600.000+

 

Mark G.

Der fünfte Streich von Pixar ist wieder perfekt animiert, die Stimmen großartig gecastet, die Story und Inszenierung auch für Erwachsene kurzweilig, voller Humor und Spannung - und wird garantiert wieder ein Megahit.

Leider setzt nach fünf Filmen - zumindest bei mir - eine gewisse Formelmüdigkeit ein. Wieder gibt es einsame Helden auf verlorenem Posten, die sich auf den vermeintlich aussichtslosen Weg machen, Buzz Lightyear, falsch, den Ameisenstamm, wieder falsch, Cowboy Woody, das war doch TS2, ein kleines Menschenkind, noch mal falsch, den Clownfischjungen Nemo, richtig, zu retten.

In Findet Nemo wird die Formel aber etwas besser umgesetzt als im letzten Film, und so schiebt sich der Familienfilm in der Pixar-Qualitätsreihenfolge in die Mitte: 1. Toy Story, 2. Toy Story 2, 3. Das große Krabbeln und Findet Nemo (Gleichstand) und 4. Die Monster AG.

Wer also ein Freund der ersten vier Pixar-Filme ist, wird auf jeden Fall nicht enttäuscht werden.

2-
Pi-Jay

Findet Nemo hat durchaus das Zeug zu einem Klassiker des Kinderfilms: eine einfache, liebevolle animierte Geschichte, witzige Charaktere und die richtige Mischung aus Spannung und Komik, die auch die Synchronisation nicht kaputt kriegt. Behutsam wird außerdem den Kindern die Behindertenthematik nahegebracht, ohne gleich den moralischen Zeigefinger zu erheben. Leider hat der Film einige Längen, die Geschichte ist zudem nicht sonderlich originell und nur allzu vorhersehbar, Spaß macht sie aber trotzdem, vor allem den kleinen, aber sicherlich auch den großen Zuschauern.

Ein sehr amerikanischer Film über den Wert der Familie, in Maßen kitschig und in manchen Momenten sogar rührend – und Käpt’n Iglu kann froh sein, dass seine Fischstäbchen nicht wie Fische aussehen, sonst würden viele Kinder sie in Zukunft mit den Worten der lieben Haie zurückweisen: „Denkt vegetarisch!“

2+

© INSIDEKINO.COM