Box Office D
News
Starpower
F.A.Q.
Archiv
Box Office USA
Trailer
Crowd Reports
Filme
Impressum
Box Office Welt
Oscar-Spezial
Favoriten
Blogs
Forum

 

Euren Bericht an talk2@insidekino.com CROWD REPORTS weitere Crowdreports

Was beinhaltet einen guten Crowd Report?
Das Kino: Wie groß? Welche Uhrzeit? Welches Wetter (wichtig im Sommer)?
Die Meute: Wie voll? Welche Stimmung? Was für ein Publikum (Alter? Männlein/Weiblein? etc.)?
Das Vorprogramm: Welche Trailer? Wie kamen sie an? Wie gefielen sie Dir?
Der Hauptfilm: Welcher Film? Wie kam er an? Wie gefiel er Dir? Gab es Szenen- oder Schlussapplaus? Worüber wurde nach dem Film gesprochen? Welche Szenen kamen am besten an? (Falls Spoiler nötig sind, dann bitte mit Warnung!)
Und natürlich Eure Box Office Prognose.
MARK G. ROGUE ONE - A STAR WARS STORY
Cinemaxx Augsburg Donnerstag 00:00 Uhr

Der 550 Plätze Saal 1 war zu etwa zwei Drittel gefüllt (ein zweiter 300er-Saal mit der OV-Fassung war wohl ähnlich belegt). Männer dominierten eindeutig das Publikum, zudem hatte ich den Eindruck, dass ich einer der wenigen Personen war, die Krieg der Sterne 1978 im Ersteinsatz im Kino sah.

Leider gab es keine Trailer zu sehen. Dies führte irgendwie auch dazu, dass ich ein paar Minuten brauchte, um in den Film zu kommen. Man merkt recht früh, dass man R1 nicht mit den SW-Filmen vergleichen kann, da das Märchenhafte fehlt und die Charaktere recht blass bleiben. Zudem fehlt es dem Prequel an echten Emotionen. Aber darüber sieht man hinweg, denn der Film unterhält (auch Dank des Roboters K-250) und die letzte halbe Stunde kann sich mit den besten SW-Filmen messen. Die Spezialeffekte und die Bildgestaltung sind vom Feinsten und man sieht gebannt den CGI-Effekten zu, die Tote wiederbeleben und Lebende verjüngen.

Fazit: Eine nette Zwischenmahlzeit, um den Hunger bis zur Episode VIII zu stillen.

Note 2 (8/10)
MARK G. STAR TREK BEYOND
Cinemaxx Augsburg Donnerstag 20:00 Uhr

Im 550 Plätze Saal 1 waren bei angenehmen, leicht schwülem Wetter an die 100 Besucher, etwa 65 % Männer...

Die Trailer waren Suicide Squad, Legend of Tarzan, Nerve, Assassin's Creed, Jason Bourne, Ben Hur, Doctor Strange, Ghostbusters und Die Unfassbaren 2 - kein Trailer erzeugte nennenswerte Reaktionen (leider).

Snack: Nachos mit Käse und Cola.

Zum Film fasse ich mich kurz: Ich wurde gut unterhalten und erfreute mich am startrekischten Star Trek-Film der Reboot-Trilogie. Viele nette kleine Anspielungen und jedes Crewmitglied hatte so seine Momente - und auch der Humor kam nicht zu kurz (Danke Simon Pegg!).

Note 2 (8/10)
MARK G. THE FIRST AVENGER - CIVIL WAR
Cinemaxx Augsburg Mittwoch 20:00 Uhr

Der 550 Plätze Saal 1 war zu etwa 70 % gefüllt - naturgemäß waren am "Männerabend" überwiegend Männer im Publikum.

Die Trailer waren Rogue One, X-Men - Apocalypse, Suicide Squad und The Nice Guys. Letztgenannter Trailer verzeichnete die meisten Reaktionen.

Wieder einmal hat Marvel eine sehr unterhaltsame Superheldengeschichte in die Kinos gebracht und ganz nebenbei auch noch 1 1/2 neue Figuren eingeführt (Black Panther und den "neuen" Spider-Man). Die erste halbe Stunde war mir persönlich zu humorlos, Abstriche gibt es auch für den Stakkato-Schnitt bei den Actionsequenzen (und warum haben eigentlich die Polizisten in Bukarest deutsche Uniformen?). Aber mit einer Länge von 147 Minuten folgen dem humorlosen Beginn dann doch noch fast zwei Stunden gute Unterhaltung...

Die Koproduktion mit Studio Babelsberg dürfte wohl der weltweit erfolgreichste "deutsche" Film aller Zeiten werden...

Note 2- (7/10)
MARK G. BATMAN V SUPERMAN - DAWN OF JUSTICE
Cinemaxx Augsburg Dienstag 20:30 Uhr

Der 300 Plätze Saal 5 hatte etwa zwei Dutzend Besucher, Männer überwiegten.

Die Trailer waren Star Trek Beyond, BFG, Suicide Squad, X-Men - Apocalypse, Der geilste Tag, Warcraft und The First Avenger - Civil War. Die einzigen Reaktionen gab es, als Spider-Man im letztgenannten Trailer aufgetaucht ist.

Die Kritiken hatten ja vorgewarnt und so ging ich mit niedrigen Erwartungen ins Kino und konnte dementsprechend kaum enttäuscht werden. Doch die erste Hälfte lag sogar unter meinen Erwartungen. Allein der Fehlstart am Anfang (wie oft müssen wir noch Bruce Waynes Kindheitstrauma zu sehen bekommen?) sorgte schon für ein "ach ne" bei mir und es wurde kaum besser, da der Film sehr, sehr sprunghaft ist. Die zweite Hälfte war dann koherenter und unterhaltsamer, aber Zack Snyder schafft es nicht, ordentliche Actionsequenzen hinzulegen - immer wieder fragt man sich, wer was gerade tut. Der Look ist ja mal wieder nicht schlecht, aber tatsächlich geht mir die Düsternis auf die Nerven. Man hat das Gefühl, das 90 % des Films in der Nacht spielt und wenn es doch tatsächlich mal eine Szene bei Tageslicht gibt, dann ist bestimmt trübes Wetter. Am positivsten fiel mir die Musik und Wonder Woman auf.

Insgesamt die Note 4 (4/10) - aber ich hatte Schlechteres befürchtet...
RAY DEADPOOL

Mathäser München. Mittwoch 17.02.2016, Vorstellung um 19:30, Kino 10 (374 Plätze). Der Saal war sehr gut gefüllt. Lediglich in den Ersten beiden Reihen gab es noch freie Plätze. Zum Publikum selbst: Wie erwartet jünger. Allerdings doch relativ viele Frauen.

 

Trailer:

The Nice Guys: Russell Crowe ist mein Lieblingsschauspieler. Wird definitiv im Kino angesehen. 

Dirty Grandpa: Könnte speziell durch Robert De Niro sehr unterhaltsam werden. Ist aber eher was für einen gemütlichen Abend zuhause.

Zoolander 2: Nicht mein Fall...

Bad Neighbors 2: Ganz in Ordnung.

 

Zum Hauptfilm:

Unter allen Superhelden, sei es MARVEL oder DC, ist Deadpool der mit Abstand verrückteste und zugleich witzigste. Die Comics, und speziell das an derben und genialen Sprüchen nicht zu übertreffende Spiel für die Playstation 3 weckte natürlich dementsprechend die Erwartung, dass der Film sehr unterhaltsam ausfallen wird. Eines vorweg: Diejenigen, die evtl. glauben, dass sie die besten Szenen bereits im Trailer gesehen haben, kann ich beruhigen. Es gibt noch genug harte Action gepaart mit viel Witz von unserem Protagonisten. Ryan Reynolds verkörpert Deadpool  glaubwürdig und ich kann mir durchaus vorstellen, dass die Originalversion noch besser ausfällt, ald die deutsche Variante. Die Story selber fügt sich ebenfalls absolut passend und nahtlos in das Geschehen ein, so dass Langeweile bei mir zu keinem Zeitpunkt aufkam.

 

Mein Fazit: Kurzweilige Action, die von Anfang bis Ende Spass macht. Der Film hätte ruhig noch ein paar Minuten länger dauern dürfen. Die Qualität der Comics und voralem des Lach-Orgie-Games wird zwar nicht ganz erreicht, aber dafür gibt es ja mit Sicherheit Teil 2, 3, 4 mit dementsprechen verrückten Ideen...Kleiner Hinweis: Nicht nur den Abspann genießen (sehr cool), sondern bis zum Ende sitzen bleiben. Deadpool meldet sich nochmal zu Wort. ;-) Note 2

 

Prognose: Knapp über 2 Mio Zuschauer in Deutschland, ca 300 Mio Einspielergebnis in den USA. Die Mund zu Mund Propaganda könnte hier sehr gut funktionieren...

STEFAN U. THE REVENANT - DER RÜCKKEHRER

Cinexx Hachenburg, 10.01.16, 19:30 Uhr.

 

Der Saal mit 152 Plätzen war fast ausgebucht, lediglich in den ersten beiden Reihen waren noch ein paar Plätze frei. Gemischtes Publikum, mehrheitlich ältere und männliche Zuschauer.

 

Die Trailer waren Creed, Point Break, The Big Short (sieht sehenswert aus), Legende und (natürlich) Hateful 8.

 

Nachdem ich vor Star Wars 7 noch einmal die beiden mir bereits bekannten Trailer zu The Revenant und Hateful 8 auf der großen Leinwand bestaunen durfte, sprach mich ersterer immer noch deutlich mehr an als der Tarantino-Film. The Revenant ist eine Wucht von Film, rau, dreckig, brutal, mit einer beeindruckenden Kameraarbeit und ebenso beeindruckenden Schauspielern. Hier stimmt einfach alles, von den Kostümen über die geniale Maske bis hin zur niemals aufdringlichen Musik. Man merkt in jeder Szene, dass Regisseur Alejandro González Iñárritu ein Besessener ist. Das fängt schon damit an, dass er den kompletten Film ohne künstliche Beleuchtung drehen ließ und endet damit, dass Leonardo DiCaprio während der Dreharbeiten rohe Bisonleber verspeiste. Die Actionszenen sind einfach gewaltig und authentisch, hier ist vor allem die Grizzly-Attacke zu nennen, die relativ früh im Film stattfindet und bei der der Bär komplett animiert ist, was aber überhaupt nicht auffällt. Die Kamera ist spektakulär, man befindet sich mitten im Geschehen, fühlt die Panik und das alles ohne Gewackel und Schnittgewitter. So gut gefilmte realistische Actionszenen hat es schon ewig nicht mehr gegeben.

 

Der Überlebenskampf von Glass mag in Teilen etwas überzogen dargestellt sein, die oft gefühlt 10 Sekunden langen Landschaftsaufnahmen ziehen den Film für manchen Zuschauer wahrscheinlich etwas zu sehr in die Länge und die Tatsache, dass außer dem Überlebenskampf weitere Themen nur am Rande angeschnitten werden, die dem Film mehr Tiefe verleihen würden, zügelt etwas die Freude über diese Naturgewalt von Film. Dennoch sind die Oscarnominierungen vollauf gerechtfertigt, Kamera, Maske und Hauptdarsteller haben den Goldjungen aus meiner Sicht zu 100% sicher, aber in Hollywood weiß man ja nie...

 

Eine Prognose gestaltet sich schwierig. Zwar hat der Film gute Kritiken und offenbar auch eine gute Mundpropaganda, hinzu kommen noch die Globes und die Oscar-Nominierungen, jedoch drängen sich momentan neben Star Wars noch viele andere Filme in die Kinos und in wenigen Tagen kommt noch direkte Konkurrenz mit dem zweiten Schneewestern, wobei The Revenant eigentlich kein richtiger Western ist. Der Film sollte aber in Deutschland 1,5 Millionen Zuschauer erreichen können.

MARK G. STAR WARS - DAS ERWACHEN DER MACHT
Cinemaxx Augsburg Donnerstag 14.00 Uhr

Der 300 Plätze Saal 2 hatte am ersten Schultag nach den Weihnachtsferien etwa 20 Besucher, hauptsächlich Pärchen ab 30 Jahren.

Die Trailer waren The Jungle Book, The Finest Hours, Gänsehaut, Tatort: Off Duty, Batman vs. Superman, Star Trek Beyond, BFG und Kung Fu Panda 3. Reaktionen waren nicht messbar.

Bei der zweiten Sichtung (diesmal in 2D) fehlt natürlich die Aufgeregtheit einer Mitternachtsvorstellung, dennoch wurde ich wieder sehr gut unterhalten. Da nun auch die unvermeidlichen Logikfehler größer auffallen und der Nostalgiefaktor nicht mehr ganz so gut wirkt, gibt es "nur" noch die Note 2 (8/10). Mal sehen, ob ich noch eine dritte Sichtung in OV schaffe, schließlich ist dies ja ein Film für die große Leinwand...
MARK G. STAR WARS - DAS ERWACHEN DER MACHT
Cinemaxx Augsburg Donnerstag 00.00 Uhr

Der größte Saal 1 war zu etwa 80 % gefüllt (der Film lief in vier Sälen), Publikum überwiegend männlich und zwischen 20 und 35 Jahre. Einige kamen maskiert oder mit Lichtschwertern. Ich war hin- und hergerissen, ob ich mit einem meiner Star Trek T-Shirts kommen sollte, habe mich dann aber doch für ein Star Wars T-Shirt entschieden.

Die Trailer waren The Hateful Eight, Gänsehaut, Tatort: Off Duty, Zoomania (kam besonders gut an), X-Men Apocalypse, Warcraft und Star Trek Beyond - ich muss zugeben, dass ich überrascht war, dass immerhin drei Sommerfilme betrailert wurden.

Die Stimmung war gut, es gab Anfangsapplaus (beim Ertönen der Star Wars Fanfare) und auch zum Schluss wurde geklatscht. Dazwischen wurde an den richtigen Stellen gelacht und mitgefiebert. Ich persönlich bin froh, dass SW7 nach der Originaltrilogie (und nicht nach den Prequels) schmeckt und habe weitere Sichtungen fest eingeplant - diese dann allerdings in 2D, da ich das 3D nicht als Mehrwert empfand. Ich freue mich auf SW8 in 18 Monaten und beim Spin-Off nächsten Dezember bin ich natürlich auch dabei. Note 1- (9/10) - ich muss allerdings zugeben, dass der Nostalgiefaktor bei der Benotung aber vielleicht eine zu große Rolle einnimmt...


Meine B.O. Prognose gibt es natürlich auf den üblichen Seiten.
 
 
Euren Bericht an talk2@insidekino.com CROWD REPORTS weitere Crowdreports

 

Zurück nach oben

 

© INSIDEKINO.COM