Last Update: 22.06.10

INSIDEKINO

Fakten, News, Charts, Analysen, Prognosen

 

News     Box Office Deutschland     Box Office USA     Starpower     Filme     Favoriten     Trailer     Home

 

NEWS & MORE

Film News

Casting News

Box Office News

WOCHE 27

30.06.04

World Wide Box Office 2004

Harry Potter und der Gefangene von Askaban schafft als 31. Film der Geschichte den Sprung über die weltweite $500 Mio.-Marke.

 

USA/Kanada Nr. Rest der Welt Weltweit Film (Studio)
$130,9 Mio. 1 $327,3 Mio. $458,2 Mio. Troja (WB)
$175,6 Mio. 2 $300,2 Mio. $475,8 Mio. The Day After Tomorrow (FOX)
$211,5 Mio. 3 $321,7 Mio. $533,2 Mio. Harry Potter und der Gefangene von Askaban (WB)
$370,1 Mio. 4 $237,7 Mio. $607,8 Mio. Die Passion Christi (NM)
$118,6 Mio. 5 $143,0 Mio. $261,6 Mio. Van Helsing (U)
20.08.2004 6 $104,4 Mio. $104,4 Mio. Hero
$83,0 Mio. 7 $93,3 Mio. $176,3 Mio. Scooby-Doo 2 (WB)
$87,9 Mio. 8 $82,1 Mio. $170,0 Mio. ...und dann kam Polly (U)
$396,8 Mio. 9 $81,3 Mio. $478,1 Mio. Shrek 2 (SKG)
$65,5 Mio. 10 $76,6 Mio. $142,1 Mio. Kill Bill - Vol. 2 (MMX)

 

28.06.04

Harry immer noch magisch

Nach ersten Schätzungen blieb Harry Potter und der Gefangene von Askaban mit etwa 360.000 Besuchern die unangefochtene Nr. 1. Sollten sich diese Zahlen bestätigen, vergrößert sich mit knapp 5,3 Mio. Besuchern in 25 Tagen die Kluft zu den Vorgängern Harry Potter und der Stein der Weisen (8.400.700 Besucher) und Harry Potter und die Kammer des Schreckens (7.246.932 Besucher) im gleichen Zeitraum weiter.

Roland Emmerichs The Day After Tomorrow behielt mit ca. 150.000 Besuchern die Silber-Medaille und steht bei etwa 3,5 Mio. Besuchern.

Stärkster Neuzugang war Mindhunters mit etwa 80.000 Gedankenjägern.

Die deutschen Produktionen Mädchen Mädchen 2 (ca. - 10 %) und Der Wixxer (ca. -20 %) blieben den Top Five erhalten.

Gegenüber der Vorwoche und der gleichen Woche im Vorjahr, als Bruce Allmächtig am dritten Wochenende die Charts mit 416.177 Besuchern anführte, gab es ein Minus von jeweils etwa 30 %.

 

WOCHE 26

24.06.04

Columbia verpflichtete Tim Robbins für den Fantasyfilm Zathura nach dem Kinderbuch von Chris Van Allsburg (Jumanji, Der Polarexpress). Jon Favreau inszeniert, David Koepp ist einer der Drehbuchautoren.

 

Diane Lane übernimmt für Gary David Goldbergs RomCom Must Love Dogs über das Internet-Dating für Warner Bros. die Hauptrolle.

 

Michael Apted inszeniert für Fox 2000 und Phoenix den Thriller Black Autumn.

 

Kevin Bacon und Colin Firth werden in Atom Egoyans Somebody Loves You nach Rupert Holmes' Roman Where the Truth Lies die Hauptrollen übernehmen.

 

Annette Bening wird für Howard Gould in dessen Komödie Diva agieren.

 

Owen Wilson und Natalie Portman wurden für Richard Linklaters romantisches Drama The Shaker, basierend auf David Schicklers Kurzgeschichte, verpflichtet. Scott Rudin produziert.

 

Roger Kumble (Eiskalte Engel) inszeniert New Lines RomCom Just Friends mit Ryan Reynolds.

 

Remakes:

Ryan Reynolds wird sich für MGM/Dimensions The Amityville Horror von Andrew Douglas gruseln.

 

Paramount plant eine Neuverfilmung von George A. Romeros Crazies.

 

Der neue Superman-Film ist wieder ein Go-Picture. Das $200 Mio.-Projekt bekam neue Produzenten (Neal Moritz und Gilbert Adler), McG, Regisseur der unsäglichen 3 Engel für Charlie-Filme, wurde immer noch nicht verpflichtet, hat aber mit mehreren Schauspielern Testaufnahmen gemacht.

 

Das South Park-Team Trey Parker und Matt Stone wollen ihr neues Projekt Team America noch vor der US-Wahl im November in die Kinos bringen. Paramount finanziert die Scott Rudin-Produktion.

 

Sequels:

Fox Searchlight plant ein Sequel zu 28 Days Later, Danny Boyle wird 28 Weeks Later aber nur produzieren.

 

24.06.04

Die ersten Fahrenheit 9/11-Rekorde

In seinem Vorstart in zwei New Yorker Kinos nahm Michael Moores neuer Film am Mittwoch geschätzte $79.000 ein und brach dort sämtliche Hausrekorde. Ab Freitag wird Fahrenheit 9/11 in insgesamt 868 Kinos zu sehen sein, ein neuer Dokumentarfilmrekord (ausgenommen Konzertfilme und Reality-Filme).

 

23.06.04

World Wide Box Office 2004

Harry Potter und der Gefangene von Askaban, The Day After Tomorrow und Shrek 2 schaffen als 64., 65. und 66. Film der Geschichte den Sprung über die weltweite $400 Mio.-Marke. Troja schafft als 27. Film den Sprung über die außeramerikanische $300 Mio.-Marke.

 

USA/Kanada Nr. Rest der Welt Weltweit Film (Studio)
$129,0 Mio. 1 $313,1 Mio. $442,1 Mio. Troja (WB)
$167,3 Mio. 2 $275,3 Mio. $442,6 Mio. The Day After Tomorrow (FOX)
$190,9 Mio. 3 $265,7 Mio. $456,6 Mio. Harry Potter und der Gefangene von Askaban (WB)
$370,1 Mio. 4 $237,7 Mio. $607,8 Mio. Die Passion Christi (NM)
$118,0 Mio. 5 $143,0 Mio. $261,0 Mio. Van Helsing (U)
20.08.2004 6 $104,4 Mio. $104,4 Mio. Hero
$82,7 Mio. 7 $93,3 Mio. $176,0 Mio. Scooby-Doo 2 (WB)
$87,9 Mio. 8 $82,1 Mio. $170,0 Mio. ...und dann kam Polly (U)
$65,4 Mio. 9 $76,6 Mio. $142,0 Mio. Kill Bill - Vol. 2 (MMX)
$4,0 Mio. 10 $74,7 Mio. $78,7 Mio. Good Bye Lenin

 

21.06.04

Harry immer noch magisch

Nach ersten Schätzungen blieb Harry Potter und der Gefangene von Askaban mit etwa 625.000 Besuchern die unangefochtene Nr. 1. Sollten sich diese Zahlen bestätigen, wird mit etwa 4,8 Mio. Besuchern in 18 Tagen die Kluft zu den Vorgängern Harry Potter und der Stein der Weisen (7.028.406 Besucher) und Harry Potter und die Kammer des Schreckens (6.331.487 Besucher) im gleichen Zeitraum immer größer.

Roland Emmerichs The Day After Tomorrow behielt mit ca. 225.000 Besuchern die Silber-Medaille.

Um Bronze kämpfen die Neuzugänge Mädchen Mädchen 2 (der erste Teil eröffnete mit 231.184 Besuchern, s.a. Sequelmania) und Liebe auf Umwegen, die mit je etwa 350 Kopien ca. 100.000 Besucher hatten.

Before Sunset legte einen mehr als doppelt so guten Start hin wie das Original (16.861 Besucher).

Wolfgang Petersens Troja mit Brad Pitt, Eric Bana und Orlando Bloom, sowie Der Wixxer folgen dicht gedrängt mit ungefähr 90.000 Besuchern.

The Punisher wurde mit einer halbierten Besucherzahl bestraft.

Zum zweiten Mal in den letzten sieben Wochen konnte das Geschäft gegenüber dem Vorjahr, als Bruce Allmächtig und 2 Fast 2 Furious jeweils über 550.000 Besucher hatten, nicht mithalten.

 

WOCHE 25

17.06.04

Eric Bana (Hulk & Troja) übernimmt eine der Hauptrollen in Steven Spielbergs unbetitelten Film über die Attentate während der Münchner Olympischen Spielen 1972.

 

Eddie Murphy wird für DreamWorks in einer bislang unbetitelten Komödie (eine Art Romeo & Julia aus Sicht der Eltern) agieren.

 

Steve Carr inszeniert für WB die Komödie Mama's Boy.

 

Universal verhandelt mit Regisseur Lasse Hallström, Tom Hanks und Julianne Moore, um sie für den Western Boone's Link nach dem Roman von Larry Mc Murtry zu verpflichten.

 

William Friedkin wird mal ausnahmsweise nicht von Paramount verpflichtet (seine Frau ist Studiochefin). Er wird Tracy Letts Theaterstück Bug, ein Psychothriller inszenieren.

 

Woody Harrelson ist der Partner von Julianne Moore in dem DreamWorks/Revolution-Projekt The Prizewinner of Defiance, Ohio von Jane Anderson.

 

Leonardo DiCaprio sicherte sich die Rechte an Tim Treadwills Lebensgeschichte The Man Who Loved Grizzlies (der Tierschützer wurde von Bären zerfetzt), Columbia soll produzieren.

 

Da hat wohl jemand Rupert Everett die Idee geklaut: Brendan Fraser mimt für Revolutions Komödie den Gay Secret Agent.

 

New Line verpflichtete Regisseur Nick Cassavetes und John Cusack für den SF-Film The Martian Child nach der Kurzgeschichte von David Gerrold.

 

Remakes:

Wolfgang Petersen wird das Remake des Steve McQueen-Films Bullitt für WB inszenieren.

 

Von Gollum zu Kong. Adam Serkis wird in Peter Jacksons King Kong den Riesengorilla mimen und eine "normale" Rolle übernehmen.

 

16.06.04

World Wide Box Office 2004

Harry Potter und der Gefangene von Askaban und The Day After Tomorrow schaffen als 91. und 92. Film der Geschichte den Sprung über die außeramerikanische $200 Mio.-Marke. Troja schafft als 63. Film den Sprung über die weltweite $400 Mio.-Marke.

 

USA/Kanada Nr. Rest der Welt Weltweit Film (Studio)
$125,6 Mio. 1 $293,3 Mio. $418,9 Mio. Troja (WB)
$153,1 Mio. 2 $238,9 Mio. $392,0 Mio. The Day After Tomorrow (FOX)
$370,0 Mio. 3 $237,7 Mio. $607,7 Mio. Die Passion Christi (NM)
$158,0 Mio. 4 $204,8 Mio. $362,8 Mio. Harry Potter und der Gefangene von Askaban (WB)
$117,0 Mio. 5 $140,6 Mio. $257,6 Mio. Van Helsing (U)
20.08.2004 6 $104,4 Mio. $104,4 Mio. Hero
$82,7 Mio. 7 $93,3 Mio. $176,0 Mio. Scooby-Doo 2 (WB)
$87,9 Mio. 8 $82,1 Mio. $170,0 Mio. ...und dann kam Polly (U)
$4,0 Mio. 9 $74,7 Mio. $78,7 Mio. Good Bye Lenin
$65,1 Mio. 10 $73,9 Mio. $139,0 Mio. Kill Bill - Vol. 2 (MMX)

 

14.06.04

Harry weiter magisch

Nach ersten Schätzungen schaffte Harry Potter und der Gefangene von Askaban mit etwa 1.275.000 Besuchern das neuntbeste zweite Wochenende aller Zeiten, sollten sich diese Zahlen bestätigen. Nach elf Tagen liegt die dritte Rowling-Verfilmung bei etwa 3,85 Mio. Besuchern, deutlich unter den beiden Vorgängern Harry Potter und der Stein der Weisen (5.119.871 Besucher) und Harry Potter und die Kammer des Schreckens (4.969.745 Besucher) im gleichen Zeitraum.

The Punisher war der einzige nennenswerte Neuzugang mit geschätzten 100.000 Besuchern.

Die vorangegangenen Sommerhits behaupteten sich weiterhin gut:

Roland Emmerichs The Day After Tomorrow gab um etwa 35 % nach und kann mit ca. 420.000 Besuchern rechnen und könnte am Sonntag die 3 Mio.-Hürde genommen haben.

Wolfgang Petersens Troja verlor etwa 30 %, mit ungefähr 175.000 Besuchern liegt der Sandalenfilm mit Brad Pitt, Eric Bana und Orlando Bloom nun bei ca. 3,9 Mio. Besuchern.

Der Wixxer behauptete sich mit einem Minus von ca. 20 % wieder sehr gut und wurde an diesem Wochenende von etwas über 150.000 Wallace-Fans gesehen (insgesamt etwa 1,4 Mio. Besucher), ein Endergebnis von etwa 2 Mio. Besuchern ist möglich.

Kein weiterer Film hatte mehr als 35.000 Besucher.

Das Geschäft verlor gegenüber der Vorwoche um etwa 30 %, gegenüber dem gleichen Wochenende im Vorjahr, als Bruce Allmächtig mit 667.144 Besuchern startete, gab es ein Plus von etwa 100 %.

 

WOCHE 24

10.06.04

Viggo Mortensen übernimmt die Hauptrolle in New Lines David Cronenberg-Verfilmung von John Wagners Comic A History of Violence für New Line.

 

Woody Allen dreht seinen neuesten Film in London, Kate Winslet übernimmt höchstwahrscheinlich die Hauptrolle.

 

Frances McDormand agiert neben Angelina Jolie in Paramounts/MTVs Aeon Flux.

 

Will Farrell bleibt fleißig und plant noch ein neues Projekt: Columbias Komödie Talladega Nights mit Adam McKay als Regisseur.

 

John Woo verfilmt für Paramount John Clancys Rainbow Sky.

 

Statt Betty Thomas wird nun Mark Waters Disneys Ghosts of Girlfriends Past inszenieren. Ben Affleck ist aus dem Projekt ausgestiegen.

 

Gwyneth Paltrow übernimmt die Titelrolle in einem DreamWorks-Film über Marlene Dietrich.

 

Remakes:

Universal/Working Title verfilmen ein weiteres Mal Jane Austens Pride and Prejudice. Keira Knightley übernimmt die Hauptrolle, Joe Wright führt Regie.

 

Gary Oldman übernimmt eine Rolle im Adam Sandler-Remake The Longest Yard.

 

Sequels:

New Line plant Final Destination 3, DreamWorks Shrek 3 und Shrek 4.

 

09.06.04

World Wide Box Office 2004

Harry Potter und der Gefangene von Askaban schafft mit $207,2 Mio. den zweitbesten Weltstart aller Zeiten in nur 26 Staaten.

 

Die besten weltweiten Startwochenenden
Nr. B.O. Staaten Titel (Studio)
1 $250,0 Mio. 30 Der Herr der Ringe - Die Rückkehr des Königs (NL)
2 $207,2 Mio. 26 Harry Potter und der Gefangene von Askaban (WB)
3 $202,8 Mio. 96 Matrix Revolutions (WB)
4 $201,8 Mio. 30 Der Herr der Ringe - Die zwei Türme (NL)
5 $179,3 Mio. 74 Angriff der Klonkrieger (FOX)
6 $167,7 Mio. 15 Matrix Reloaded (WB)
7 $154,8 Mio. 82 X-Men 2 (FOX)
8 $154,1 Mio. 104 The Day After Tomorrow (FOX)
9 $152,6 Mio. 39 Harry Potter und der Stein der Weisen (WB)
10 $147,9 Mio. 11 Harry Potter und die Kammer des Schreckens (WB)

 

USA/Kanada Nr. Rest der Welt Weltweit Film (Studio)
$119,3 Mio. 1 $265,1 Mio. $384,4 Mio. Troja (WB)
$369,9 Mio. 2 $234,1 Mio. $604,0 Mio. Die Passion Christi (NM)
$128,5 Mio. 3 $179,2 Mio. $307,7 Mio. The Day After Tomorrow (FOX)
$114,6 Mio. 4 $137,8 Mio. $252,4 Mio. Van Helsing (U)
$93,7 Mio. 5 $113,5 Mio. $207,2 Mio. Harry Potter und der Gefangene von Askaban (WB)
20.08.2004 6 $104,4 Mio. $104,4 Mio. Hero
$82,5 Mio. 7 $91,2 Mio. $173,7 Mio. Scooby-Doo 2 (WB)
$87,9 Mio. 8 $81,9 Mio. $169,8 Mio. ...und dann kam Polly (U)
$3,9 Mio. 9 $74,7 Mio. $78,6 Mio. Good Bye Lenin
$64,7 Mio. 10 $72,1 Mio. $136,8 Mio. Kill Bill - Vol. 2 (MMX)

 

07.06.04

Harry wieder voller Magie

Nach ersten Schätzungen schaffte Harry Potter und der Gefangene von Askaban mit etwa zwei Millionen Besuchern den sechstbesten Start und den besten Juni-Start aller Zeiten. Trotz des Rekordeinsatzes von 1.355 Kopien liegt der Start damit knapp unter den Vorgängern Harry Potter und der Stein der Weisen (2.590.464 Besucher) und Harry Potter und die Kammer des Schreckens (2.489.952 Besucher). Sollte sich diese Zahl bestätigen, dann hätte der Magier den besten Start aller Zeiten der Monate Januar bis Oktober hingelegt (die fünf erfolgreichsten Starts finden sich im November und Dezember).

Aber auch The Day After Tomorrow behauptete sich mit etwa 650.000 Besuchern und einem Rückgang von ca. 40 % sehr gut. Der Roland Emmerich-Film wurde in elf Tagen von über 2,3 Mio. Besuchern gesehen.

Wolfgang Petersens Troja gab ebenfalls um etwa 40 % nach und hatte ungefähr eine viertel Million Besucher. Der Sandalenfilm mit Brad Pitt, Eric Bana und Orlando Bloom liegt nach 3 1/2 Wochen bei knapp 3,6 Mio. Besuchern.

Der Wixxer behauptete sich mit einem Minus von ca. 25 % wieder sehr gut und wurde an diesem Wochenende von knapp 200.000 Wallace-Fans gesehen (insgesamt etwa 1,15 Mio. Besucher).

Da in den nächsten drei Wochen keine nennenswerte Konkurrenz anläuft, können diese vier Filme noch eine große Besucherzahl erreichen, sogar bei Sommerwetter...

Kein weiterer Film hatte mehr als 50.000 Besucher.

Das Geschäft steigerte sich gegenüber der Vorwoche um über 60 %, gegenüber dem gleichen Wochenende im Vorjahr, als Matrix Reloaded mit 324.086 Besuchern am dritten Wochenende die Charts anführte, gab es ein Plus von etwa 300 %.

 

WOCHE 23

03.06.04

World Wide Box Office 2004

Troja überschreitet als 90. Film aller Zeiten die außeramerikanische $200 Mio.-Marke.

The Day After Tomorrow schafft den besten Weltstart eines Originalfilms aller Zeiten, allerdings auch in einer neuen Rekordzahl an Ländern.

 

Die besten weltweiten Startwochenenden
Nr. B.O. Staaten Titel (Studio)
1 $250,0 Mio. 30 Der Herr der Ringe - Die Rückkehr des Königs (NL)
2 $202,8 Mio. 96 Matrix Revolutions (WB)
3 $201,8 Mio. 30 Der Herr der Ringe - Die zwei Türme (NL)
4 $179,3 Mio. 74 Angriff der Klonkrieger (FOX)
5 $167,7 Mio. 15 Matrix Reloaded (WB)
6 $154,8 Mio. 82 X-Men 2 (FOX)
7 $154,1 Mio. 104 The Day After Tomorrow (FOX)
8 $152,6 Mio. 39 Harry Potter und der Stein der Weisen (WB)
9 $147,9 Mio. 11 Harry Potter und die Kammer des Schreckens (WB)

 

USA/Kanada Nr. Rest der Welt Weltweit Film (Studio)
$369,7 Mio. 1 $234,1 Mio. $603,8 Mio. Die Passion Christi (NM)
$110,0 Mio. 2 $222,3 Mio. $332,3 Mio. Troja (WB)
$110,7 Mio. 3 $131,0 Mio. $241,7 Mio. Van Helsing (U)
$85,8 Mio. 4 $109,1 Mio. $194,9 Mio. The Day After Tomorrow (FOX)
20.08.2004 5 $104,4 Mio. $104,4 Mio. Hero
$82,2 Mio. 6 $91,0 Mio. $173,2 Mio. Scooby-Doo 2 (WB)
$87,9 Mio. 7 $81,6 Mio. $169,5 Mio. ...und dann kam Polly (U)
$3,7 Mio. 8 $74,7 Mio. $78,4 Mio. Good Bye Lenin
$87,6 Mio. 9 $70,9 Mio. $158,5 Mio. Starsky & Hutch (WB)
$64,1 Mio. 10 $64,3 Mio. $128,4 Mio. Kill Bill - Vol. 2 (MMX)

 

World Wide Box Office 2003

Die Geistervilla überschritt als 23. Film des letzten Jahres die außeramerikanische $100 Mio.-Marke.

 

USA/Kanada Nr. Rest der Welt Weltweit Film (Studio)
$377,0 Mio. 1 $740,8 Mio. $1.117,8 Mio. Der Herr der Ringe - Die Rückkehr des Königs (NL)
$339,7 Mio. 2 $525,0 Mio. $864,7 Mio. Findet Nemo (BV)
$281,5 Mio. 3 $457,0 Mio. $738,5 Mio. Matrix Reloaded (WB)
$305,4 Mio. 4 $349,0 Mio. $654,4 Mio. Fluch der Karibik (BV)
$111,1 Mio. 5 $343,6 Mio. $454,7 Mio. Last Samurai (WB)
$139,3 Mio. 6 $285,5 Mio. $424,8 Mio. Matrix Revolutions (WB)
$150,4 Mio. 7 $283,0 Mio. $433,4 Mio. Terminator 3 - Rebellion der Maschinen (WB/COL)
$242,7 Mio. 8 $241,7 Mio. $484,4 Mio. Bruce Allmächtig (U/BV)
$214,9 Mio. 9 $192,0 Mio. $406,9 Mio. X-Men 2 (FOX)
$59,4 Mio. 10 $185,0 Mio. $244,4 Mio. Tatsächlich Liebe (U)
$85,3 Mio. 11 $163,0 Mio. $248,3 Mio. Bärenbrüder (BV)
$100,8 Mio. 12 $158,3 Mio. $259,1 Mio. 3 Engel für Charlie - Volle Power (COL)
$124,6 Mio. 13 $140,6 Mio. $265,2 Mio. Was das Herz begehrt (COL/WB)
$138,4 Mio. 14 $134,7 Mio. $273,1 Mio. Bad Boys II (COL)
$28,1 Mio. 15 $130,8 Mio. $158,9 Mio. Johnny English (U)
$104,4 Mio. 16 $126,4 Mio. $230,8 Mio. American Pie - Jetzt wird geheiratet (U)
$93,4 Mio. 17 $116,4 Mio. $209,8 Mio. Master and Commander - Bis ans Ende der Welt (FOX)
$66,5 Mio. 18 $113,9 Mio. $180,4 Mio. Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen (FOX)
$132,2 Mio. 19 $113,1 Mio. $245,3 Mio. Hulk (U)
$70,1 Mio. 20 $110,8 Mio. $170,9 Mio. Kill Bill - Vol. 1 (MMX)
$110,0 Mio. 21 $110,6 Mio. $220,6 Mio. Scary Movie 3 (MMX)
$127,1 Mio. 22 $109,0 Mio. $236,1 Mio. 2 Fast 2 Furious (U)
$75,8 Mio. 23 $104,3 Mio. $180,1 Mio. Die Geistervilla (BV)

 

01.06.04

Roland vor Wolfgang

Nach ersten Schätzungen schaffte The Day After Tomorrow mit etwa 1.075.000 Besuchern den besten Start des Jahres und den drittbesten Mai-Start aller Zeiten, allerdings auch unter Roland Emmerichs Independence Day (1.918.566 Besucher) und Godzilla (1.188.095).

Wolfgang Petersens Troja litt mit einem Rückgang von ca. 55 % unter der Konkurrenz und schaffte ein Wochenende mit etwa 410.000 Besuchern. Nach 2 1/2 Wochen liegt der Sandalenfilm mit Brad Pitt, Eric Bana und Orlando Bloom bei über 3,1 Mio. Besuchern.

Mit einem Minus von ca. 40 % und etwa einer viertel Million Besuchern konnte sich Der Wixxer besser behaupten, die Edgar Wallace-Persiflage liegt nach elf Tagen bei etwa 800.000 Besuchern und ist somit die erfolgreichste deutsche Produktion des Jahres 2004.

Stephen Sommers' Van Helsing mit Hugh Jackman litt mit einem Einbruch von über 60 % am stärksten, konnte aber noch einmal etwa 100.000 Fans mobilisieren und steht nun bei knapp 2,2 Mio. Besuchern.

Alle weiteren Filme blieben unter der 30.000-Besuchermarke.

Das Geschäft hielt sich in etwa auf Vorwochenniveau, gegenüber dem gleichen Wochenende im Vorjahr, als Matrix Reloaded mit 666.845 Besuchern am zweiten Wochenende die Charts anführte, gab es ein Plus von fast 70 %.

 

News Mai 2004

© INSIDEKINO.COM