Last Update: 22.06.10

INSIDEKINO

Fakten, News, Charts, Analysen, Prognosen

 

News     Box Office Deutschland     Box Office USA     Starpower     Filme     Favoriten     Trailer     Home

 

NEWS & MORE

Film News

Casting News

Box Office News

27.02.02

Asterix und kein Ende

Auch am vierten Wochenende ist kein Ende des Erfolges von Asterix & Obelix - Mission Kleopatra abzusehen. Weitere 1.563.414 Franzosen sahen den Film, damit liegt die Gesamtbesucherzahl nach 26 Tagen bei 11.166.531. Zum Vergleich: Harry Potter und der Stein der Weisen hatte in Frankreich "nur" 9,2 Mio. Besucher, während Der Herr der Ringe - Die Gefährten knapp 6,7 Mio. Zuschauer in die Kinos lockte.

 

27.02.02

Matthew McConaughey

ist der Partner von Kate Hudson in Danny De Vitos Komödie How to Lose a Guy in 10 Days. Die Dreharbeiten des Paramount-Films beginnen im Juni.

 

Frank Oz

dreht für Miramax The Ultimate Low Self-Esteem Movie.

 

25.02.02

Edward Zwick

verfilmt für Warner Bros. The Last Samurai nach einem Drehbuch von John Logan (Gladiator) mit Tom Cruise in der Hauptrolle. Cruise spielt darin einen westlichen Berater des japanischen Kaisers im 19. Jahrhundert, der dessen kaiserliche Truppen trainiert und damit auch das Ende der Samurai-Kultur einleitet.

 

Steve Miner

wird Robert Louis Stevensons berühmten Roman Die Schatzinsel neu verfilmen. Das Drehbuch schrieb Gary Goldman.

 

Francis Ford Coppolas

Firma American Zoetrope wird zusammen mit Myriad Pictures drei neue Projekte realisieren:

Ein Lieblingsprojekt von Coppola, On the Road nach dem Roman von Jack Kerouac, wird von Joel Schumacher, nach einem Drehbuch von Russell Banks inszeniert. Coppola und Schumacher hoffen, dass Colin Farrell die Hauptrolle übernimmt.

James Ellroys Autobiographie My Dark Places wird von Robert Greenwald verfilmt (Drehbuch Jan Oxenberg).

Die Albert Kinsey-Biographie Kinsey soll von Bill Condon (Gods and Monsters) realisiert werden.

Coppola selbst erklärte, dass er nach wie vor als nächstes sein Traumprojekt Megalopolis realisieren möchte. Allerdings muss er das Drehbuch, an dem er seit zehn Jahren arbeitet, aufgrund der Anschläge vom 11. September wieder umschreiben.

 

25.02.02

Arnie ist müde

Nach ersten vorliegenden Zahlen konnte Die Monster AG mit ca. 330.000 Besuchern wieder die Nummer 1-Position in Deutschland erobern. Schwer verliebt holt mit ca. 300.000 Besuchern die Silber-Medaille, Bronze mit ca. 230.000 Besuchern geht an Rush Hour 2. Obwohl Arnold Schwarzeneggers Collateral Damage in ca. 500 Kinos anlief, wollten den Andrew Davis-Film nur etwa 170.000 Besucher sehen. Dicht dahinter sind die beiden deutschen Neuzugänge 666 - Trau keinem mit dem Du schläfst und Feuer, Eis & Dosenbier mit je ca. 150.000 Gästen. Pakt der Wölfe kommt ebenfalls auf ca. 150.000 Besucher, Ocean's Eleven und Der Herr der Ringe - Die Gefährten wollten noch je ca. 115.000 Menschen sehen. Dritter deutscher Neuzugang in den Top Ten ist Tom Tykwers Heaven, der mit etwa 85.000 Besuchern Platz 10 der Charts einnimmt.

 

25.02.02

Der Herr der Ringe sahnt ab

Der Herr der Ringe - Die Gefährten konnte bei den Filmpreisen der britischen Filmakademie fünf Preise einheimsen, inklusive Bester Film und Beste Regie. Hier die Preisträger:

Der Herr der Ringe - Die Gefährten

Bester Film

Beste Regie: Peter Jackson

Beste Spezialeffekte

Bestes Make-up/Haare

Film des Jahres (Publikumspreis)

Gosford Park

Bester britischer Film

Beste Kostüme

Amores Perros

Bester fremdsprachiger Film

A Beautiful Mind - Genie und Wahnsinn

Bester Hauptdarsteller: Russell Crowe

Beste Nebendarstellerin: Jennifer Connelly

Iris

Beste Hauptdarstellerin: Judi Dench

Moulin Rouge

Bester Nebendarsteller: Jim Broadbent

Bester Ton

Beste Musik

Die fabelhafte Welt der Amelie

Bestes Original-Drehbuch

Beste Ausstattung

Shrek

Bestes adaptiertes Drehbuch

The Man Who Wasn't There

Beste Kamera

Mulholland Drive

Bester Schnitt

Jump Tomorrow Bestes Filmdebüt: Joel Hopkins und Nicola Usborne

 

24.02.02

Chuck Jones

ist im Alter von 89 Jahren an Herzversagen gestorben. Der berühmte Cartoonist und dreifache Oscar-Preisträger zeichnete unter anderem Bugs Bunny und Schweinchen Dick.

 

Frank Marshall

hat nach einer Vorführung der 20.Geburtstag-Fassung von E.T. Der Außerirdische (er war Production Manager) bekannt gegeben, dass er nun große Lust hätte auch Jäger des verlorenen Schatzes (Produzent) neu zu überarbeiten. Ob damit alle drei Indiana Jones-Filme gemeint sind oder nur der erste, ist nicht bekannt.

 

Matrix

Wer neues von den Matrix-Sequels erfahren will, hier die Adresse hackthematrix.warnerbros.com, Passwort ist Reload.

 

21.02.02

Oliver Stone

Intermedia überraschte die Branche mit der Ankündigung, dass Oliver Stone Alexander der Große mit Heath Ledger (Ritter aus Leidenschaft) in der Titelrolle verfilmen wird, Drehbuchautor ist Christopher Kyle, dessen K-19: The Widowmaker mit Harrison Ford von Kathryn Bigelow verfilmt wurde. Die Dreharbeiten für die $100+ Millionen-Produktion beginnen am 16. Oktober 2002 in Indien, der Start ist für Weihnachten 2003 vorgesehen.

Damit schlägt der Stone-Film drei Konkurrenz-Produktionen: Mel Gibsons Firma Icon soll für den amerikanischen Pay TV-Sender HBO für 120 Millionen Dollar einen Zehnteiler produzieren. Martin Scorsese plant mit Leonardo DiCaprio in der Hauptrolle ebenso einen Alexander-Film wie Dino DeLaurentiis, der für sein Projekt Ridley Scott als Regisseur verpflichten wollte. Inwieweit diese Projekte gestorben sind, werden wir in den nächsten Monaten erfahren.

 

Robert Zemeckis

wird zum dritten mal mit Tom Hanks zusammenarbeiten. Für Castle Rock soll Robert Zemeckis das Kinderbuch Polar Express von Chris Van Allsburg entwickeln und produzieren und wahrscheinlich auch inszenieren. Tom Hanks wurde schon vor einigen Monaten als Darsteller verpflichtet.

 

Sean Connery

übernimmt für Steve Norrington (Blade) die Rolle des Allan Quatermain in der $80 Mio.-Produktion The League of Extraordinary Gentlemen. Der 20th Century Fox-Film basiert auf dem Alan Moore Comic, in dem Queen Victoria mehrere (literarische) Helden wie Dr. Henry Jekyll, Captain Nemo, Dorian Gray, den Unsichtbaren u.v.a. beauftragt, das Königreich vor einem Bösewicht zu beschützen.

 

Joe Camp

bringt Benji auf die Leinwand zurück. Benji Returns: The Promise of Christmas ist der fünfte Kinofilm mit dem kleinen Streuner. Der bislang letzte Film Benji the Hunted startete vor fünfzehn Jahren.

 

21.02.02

Asterix braucht keinen Zaubertrank

Asterix & Obelix - Mission Kleopatra bleibt auf Rekordkurs in Frankreich. Am dritten Wochenende gab die Fortsetzung nur um 13 Prozent nach und hat in nur 19 Tagen 9.041.720 Besucher in die Kinos gelockt (2.148.111 Zuschauer am dritten Wochenende). Das Sequel startet bei uns am 7. März 2002.

 

19.02.02

Das Dschungelbuch II

kommt 2003 nun doch in die Kinos. Nach dem tollen Start für Peter Pan - Neue Abenteuer im Nimmerland ($16 Mio. in vier Tagen), der ursprünglich nur als Video-Sequel gedacht war, haben sich die Disney-Studios entschlossen, auch die in Arbeit befindliche Fortsetzung vom Dschungelbuch in die Kinos zu bringen. Der Original-Zeichentrickfilm ist mit 23,7 Millionen Besuchern der erfolgreichste Film aller Zeiten in Deutschland.

 

19.02.02

Don Cheadle

will mit Tishomingo Blues sein Regie-Debüt abgeben. Da er auch einer der Hauptrollen übernehmen will, wäre das nach Out of Sight sein zweiter Film nach einem Roman von Elmore Leonard.

 

18.02.02

Die Deutschen sind Schwer verliebt

Nach ersten vorliegenden Zahlen konnte die Gwyneth Paltrow-Komödie von den Farrelly-Brüdern mit ca. 450.000 Besuchern die Nr. 1-Position erklimmen. Rush Hour 2 und Die Monster AG können beide mit ca. 400.000 Besuchern rechnen. Der Pakt der Wölfe ist mit  ca.225.000 Besuchern ebenfalls gut angelaufen. Ocean's Eleven kann weitere 200.000 Besucher verbuchen. Die 13 Oscar-Nominierungen taten Der Herr der Ringe gut - Er kann - wie in der Vorwoche - auf 150.000 Besucher hoffen. Vanilla Sky nimmt mit ca. 115.000 Besuchern Platz 7 ein. John Travolta hat mit Tödliches Vertrauen einen weiteren Flop gelandet: In ca. 200 Kinos wollten gerade mal etwa 35.000 Besucher den Thriller sehen. Auch Hearts in Atlantis floppte in ca. 100 Theatern leider kläglich (20.000 Besucher).

 

17.02.02

Berlinale Preisträger

Zum ersten Mal seit zwölf Jahren wurden zwei Filme mit dem Goldenen Bären ausgezeichnet: Der britische Film Bloody Sunday, der sich mit der Nordirland-Thematik auseinander setzt, und der japanische Zeichentrickfilm Spirited Away, dem in Japan erfolgreichsten Film aller Zeiten.

Silberne Bären gingen an: Halbe Treppe (Deutschland, Der große Preis der Jury), Halle Berry (Monster's Ball) als beste Schauspielerin, Jacques Gamblin (Safe Conduct) als bester Schauspieler, Otar Iosseliani (Montag Morgen) als bester Regisseur. 8 Frauen bekam den Sonderpreis für bestes Ensemble.

 

14.02.02

Superman

ist doch noch nicht tot. Nun soll McG die lange geplante Comic-Neuverfilmung in Angriff nehmen. Das Drehbuch schreibt J. J. Abrams. McG wird zuvor noch Drei Engel für Charlie 2: Halo drehen, dessen Kinostart in den USA für den 20. Juni 2003 angekündigt wurde. Die Wahl des Regisseurs lässt aber nichts Gutes ahnen.

 

Meg Ryan

steht in Verhandlungen, die Hauptrolle in Jane Campions (Das Piano) In the Cut zu übernehmen. Suzanne Moore schrieb den Thriller. Nicole Kidman, die vor Jahren das Buch mit eigenem Geld optionierte, wird nur produzieren. Die Dreharbeiten für die $12 Mio.-Produktion starten im Sommer. Screen Gems verleiht in Amerika. Meg Ryan dreht zuvor Against the Ropes, in dem sie eine Box-Trainerin darstellt.

 

Disney

möchte Guillermo Del Toro (Blade 2) für die Realverfilmung von Wind in den Weiden haben. Der Kinderbuchklassiker aus dem Jahr 1908 von Kenneth Grahame wurde schon mehrmals verfilmt, u.a. schufen die Disney Studios 1949 einen 30minütigen Zeichentrickfilm.

 

14.02.02

Der Herr der Ringe-Produzenten

Nach den neuen Regeln der Akademie dürfen nur noch drei Produzenten in der Kategorie Bester Film genannt werden. Die Produzentenguilde hat sich bei Der Herr der Ringe - Die Gefährten auf Frances Walsh, Peter Jackson und Barrie M. Osborne geeinigt. Damit ist Peter Jackson für sein Hobbit-Epos in drei verschiedenen Kategorien nominiert.

 

13.02.02

Oscar-Nominierungen

Ein paar Trivia-News zu den Oscar-Nominierungen:

Zum ersten Mal gibt es zwei schwarze Hauptdarsteller, die nominiert sind (Will Smith und Denzel Washington).

Mit seiner 40. und 41. Nominierung konnte Komponist John Williams seinen Status als lebender Filmschaffender mit den meisten Oscar-Nominierungen ausbauen (insgesamt liegt Williams an dritter Stelle - Den Rekord hält Walt Disney mit 64 Nominierungen).

Sein Kollege Randy Newman konnte seine 15. und 16. Nominierung erhalten. Sollte er leer ausgehen, dann wird er neuer Rekordmeister im Verlieren.

Mit 13 Nominierungen gehört Der Herr der Ringe - Die Gefährten zu den absoluten Spitzenreitern. Nur zwei Filme (Titanic und Alles über Eva) hatten 14 Nominierungen.

 

12.02.02

Asterix weiter auf Rekordkurs

Asterix & Obelix - Mission Kleopatra bricht weitere Rekorde in Frankreich. Mit 3.685.097 Besuchern in der ersten Woche und weiteren 2.474.130 Besuchern in den zweiten fünf Tagen (ein Minus von nur 19 Prozent), liegt das Sequel nach nur zwölf Tagen bei 6.159.227 Besuchern.

 

12.02.02

Die Nominierungen für die Goldenen Himbeeren

sind da. Für die 22sten Golden Razzie Awards wurden folgende Filme als schlechteste des Jahres 2001 nominiert:

Driven (Hauptdarsteller Sylvester Stallone bekam auch eine Nominierung als schlechtester Schauspieler, zusammen mit Burt Reynolds bekam er eine Nominierung als schlechtestes Filmpaar). Stallone kann inzwischen 29 Goldene Himbeer-Nominierungen sein nennen.

Freddy Got Fingered (Regisseur Tom Green wurde auch als schlechtester Darsteller nominiert, außerdem bekam der Film eine Nominierung für das schlechteste Filmpaar für Tom Green und jedes Tier, das er quält)

Glitter (samt Hauptdarstellerin Mariah Carey)

Pearl Harbor (mit Hauptdarsteller Ben Affleck)

3,000 Miles to Graceland (samt Hauptdarsteller Kevin Costner)

Keanu Reeves und John Travolta bekamen Nominierungen als schlechteste Hauptdarsteller, Penelope Cruz, Angelina Jolie, Jennifer Lopez und Charlize Theron wurden als schlechteste Hauptdarstellerinnen vorgeschlagen.

Die Verlierer werden, wie immer, am Tag vor der Oscar-Verleihung bekannt gegeben. Übrigens der einzige Regisseur, der bislang seine Goldene Himbeere abgeholt hat, ist Paul Verhoeven, der den Preis für Showgirls bekommen hat.

 

11.02.02

Rush Hour 2 auf 1 in D

Wie nicht anders erwartet, ist Rush Hour 2 nach ersten vorliegenden Zahlen mit ca. 675.000 Besuchern auf Platz 1 der Charts gestartet. Die Fortsetzung hat damit ein ähnliches Ergebnis erreicht, wie der erste Rush Hour-Film, der vor drei Jahren mit 671.710 Besuchern in 615 Kinos anlief. Der zweite Neuzugang diese Woche, Freche Biester, brachte es auf etwa 85.000 Besucher. Die Monster AG konnte mit ca. 500.000 Besuchern einen sehr guten zweiten Platz belegen. Ocean's Eleven kann mit ca. 260.000 Besuchern rechnen. Vanilla Sky und Der Herr der Ringe - Die Gefährten bringen es auf etwa 170.000 Besucher. Der Peter Jackson-Film hat am Wochenende als dritter Film des letzten Jahres die 10 Mio.-Besuchermarke überschritten. Was tun, wenn's brennt hatte ca. 70.000, Italienisch für Anfänger ca. 60.000 Besucher. Nirgendwo in Afrika, Harry Potter und der Stein der Weisen und Plötzlich Prinzessin kämpfen mit je ca. 55.000 Besucher um die Plätze 9 und 10.

 

Harry & Herr weltweit

Nachdem Harry Potter und der Stein der Weisen in den USA und Kanada bislang knapp $314 Mio. (Platz 7 der erfolgreichsten Filme aller Zeiten) eingespielt hat und der Chris Columbus-Film außerhalb Nordamerikas $603 Mio. (Platz 2 der erfolgreichsten Filme aller Zeiten) in die Kinokassen gespült hat, ist der Warner Bros.-Film mit $917 Mio. der weltweit vierterfolgreichste Film aller Zeiten. Dem kleinen Magier fehlen nur noch $6 Mio. um hinter Titanic auf Rang 2 Platz zu nehmen.

Der Herr der Ringe - Die Gefährten bringt es in Nordamerika bislang auf knapp $272 Mio. (Platz 14), im Rest der Welt auf $412 Mio. (Platz 6). Damit liegt der Peter Jackson-Film mit $684 Mio. weltweit auf Rang 9 der Weltcharts. Und die New Line-Produktion ist noch nicht in Japan gestartet (wo es Harry Potter bislang auf $135 Mio. gebracht hat)...

 

11.02.02

Clint Eastwood

hat für seinen neuen Thriller Bloodwork Jeff Daniels verpflichtet. Eastwood wird den Film, der schon im August in die Kinos kommen soll, wieder selbst für Warner Bros. inszenieren.

 

Douglas McGrath

der 1996 Emma inszenierte, wird den Charles Dickens-Klassiker Nicholas Nickelby für United Artists neu verfilmen. Die Hauptrolle spielt Charlie Hunnan. Mit von der Partie sind Jamie Bell (er war Billy Elliot), Nathan Lane und Christopher Plummer. Außerdem wird noch mit Jim Broadbent, Miranda Richardson und Anna Hathaway über eine Teilnahme verhandelt. Im April beginnen die Dreharbeiten für die $10 Mio.-Produktion, die zu Weihnachten in die Kinos kommen soll.

 

08.02.02

James Ivory

wird mit Kate Hudson und Naomi Watts ab September in Frankreich Le Divorce nach dem Roman von Diane Johnson verfilmen.

 

08.02.02

WGA-Nominierungen

Die Filmautorenvereinigung hat ihre jährlichen Nominierungen zu den Writers Guild of America-Preisen bekannt gegeben. Hierbei ist zu berücksichtigen, dass die Drehbücher zu den Filmen In the Bedroom, Memento und Shrek, die ja allesamt Oscarchancen haben, nicht zugelassen waren, da deren Produktionsgesellschaften für diese Filme keine Verträge mit der WGA abgeschlossen hatten.

Original-Drehbuch

Julian Fellowes (Gosford Park)

Joel & Ethan Coen (The Man Who Wasn't There)

Milo Addica & Will Rokos (Monster's Ball)

Baz Luhrmann & Craig Pearce (Moulin Rouge)

Wes Anderson & Owen Wilson (Die Royal Tenenbaums)

Drehbuch-Adaption

Akiva Goldsman (A Beautiful Mind - Genie und Wahnsinn)

Ken Nolan (Black Hawk Down)

Helen Fielding, Andrew Davies, Richard Curtis (Bridget Jones - Schokolade zum Frühstück)

Daniel Clowes & Terry Zwigoff (Ghost World)

Fran Walsh, Philippa Boyens, Peter Jackson (Der Herr der Ringe - Die Gefährten)

 

07.02.02

Neue Projekte der Regisseure Hallström, Bertolucci, Fincher, Soderbergh

Lasse Hallström wird nun doch nicht Cinderella Man für Miramax/Universal drehen. Nachdem der Film mit Russell Crowe und Renee Zellweger um 1 1/2 Jahre verschoben wurde, will Lasse Hallström nun A Conspiracy of Paper nach dem Roman von David Liss verfilmen. Sein Chocolat-Drehbuchautor Robert Nelson Jacob schreibt das Script. Der Thriller, dessen Dreharbeiten im Herbst beginnen, spielt in London zu Beginn des 18. Jahrhunderts.

Auch der Oscargewinner Bernardo Bertolucci geht zurück in die Zeit. Er will für Produzent Jeremy Thomas Paris '68 inszenieren. Es geht um die Studenten- und Arbeiterunruhen in Frankreich 1968.

David Finchers Panic Room steht kurz vor dem Start, und sein neues Projekt lautet Stay, dass er für Fox/Regency entwickelt. David Benioff schreibt das Script über einen Mann, der den Selbstmord eines Anderen verhindern will.

Dieser Mann bleibt hyperaktiv. Steven Soderberghs Firma Section Eight hat die Rechte an The Informist: A True Story gekauft. Scott Burns wird das Drehbuch schreiben. Soderbergh will höchstwahrscheinlich selbst inszenieren.

 

John Cusack

führt die Cast des Ensemblefilms I.D. von Regisseur James Mangold (Durchgeknallt) an. Für den Psychothriller nach dem 10-kleine-Negerlein-Prinzip haben auch schon Amanda Peet und Ray Liotta unterschrieben. Die Dreharbeiten für den Columbia-Film starten im März.

 

Vincent Cassel

aus dem Pakt der Wölfe hat nach drei Wochen Dreharbeiten die Arbeit an Sin Eater hingeschmissen. Seine Rolle übernimmt jetzt Benno Führmann. Das Ritter aus Leidenschaft-Team, bestehend aus Regisseur Brian Helgeland und den Darstellern Heath Ledger und Mark Addy, wird die Dreharbeiten ohne Unterbrechung fortführen.

 

Ed Harris

komplettiert die Cast von The Human Stain. Der Film von Robert Benton für Miramax/Lakeshore hatte schon vorher eine hochklassige Besetzung mit Anthony Hopkins, Nicole Kidman und Gary Sinise.

 

07.02.02

Remakes und Prequel

Obwohl MGMs Rollerball, der morgen in den USA startet, keineswegs eine sichere Sache ist, hat das Studio zwei weitere Remakes von Filmen aus den 1970ern in Planung. Zum einem plant das Studio ein Remake des Blaxploitation-Klassikers Foxy Brown )mit Pam Grier) aus dem Jahr 1974. Zum anderem ist eine Überarbeitung des Selbstjustizepos Walking Tall (1973) in Arbeit - das Original brachte es immerhin auf zwei Fortsetzungen.

Die Disney Studios haben ihre Liebe für die IMAX-Kinos entdeckt. Nachdem vor zwei Jahren Fantasia 2000 in 54 Großkinos über $50 Mio. eingespielt hat (1.313 "normale" Kinos erbrachten lediglich $10 Mio.), und die Special IMAX- Edition von Die Schöne und das Biest in 34 Tagen bislang $14 Mio. Kasse gemacht hat, produziert das Studio jetzt ein IMAX-Prequel von Der schwarze Hengst, dem Pferdehit aus dem Jahr 1979. Regie führt Simon Wincer, der sich mit Tierfilmen gut auskennt (Free Willy, Phar Lap). Außerdem will Disney seinen Weihnachtszeichentrickfilm Der Schatzplanet simultan in "normalen" und IMAX-Kinos starten. Ab Januar 2003 steht dann eine IMAX-Wiederaufführung von Der König der Löwen an.

 

05.02.02

New Line Projekte

New Line, das Studio, das uns Dumm und Dümmer bescherte, will uns nun mit Klug und Klüger (Smart and Smarter) beglücken. Der Film ist allerdings keine Fortsetzung, sondern handelt von zwei Genies, die ihre Zeit hauptsächlich in einem Think Tank verbracht haben und nun auf die Idee kommen, ihre Jugendliebe aus der Schulzeit wieder aufzusuchen. Auf der Fahrt zu ihr über-denken die beiden jede Situation, und so kommt es zu den komödiantischen Elementen.

Willard, der Rattenklassiker von 1971, wird von den Akte X-Machern James Wong und Glen Morgan mit Crispin Glover in der Hauptrolle wieder verfilmt. Wong und Morgan schufen schon den 1999er Hit Final Destination, bei dem Wong auch Regie führte - diesmal will Morgan inszenieren.

Das Studio sicherte sich außerdem die Rechte an der Fantasy-Kinderbuch-Trilogie His Dark Materials von Philip Pullman.

 

Jan de Bont

hat sich jetzt endlich für ein Projekt entschieden. Der Speed-Regisseur wird im Mai mit den Dreharbeiten zu der $50 Mio.-Produktion The Courier beginnen. Jan de Bonts letzter Film war Das Geisterschloss (1999).

 

Joseph Fiennes

Peter Ustinov, Bruno Ganz und Uwe Ochsenknecht werden für Erich Tills (Bonhoeffer - Die letzte Stunde) neuem Projekt vor der Kamera stehen. Die Dreharbeiten zu Martin Luther beginnen im April.

 

05.02.02

Goyas und Cesars

Die fabelhafte Welt der Amelie wurde in Frankreich für 13 Cesars (inkl. Bester Film)  nominiert. Andere Anwärter auf den Hauptpreis sind Chaos, The Officer's Ward, Unter dem Sand und Read My Lips. Kassenmagnet Der Pakt der Wölfe wurde für 4 Cesars vorgeschlagen, die Kassenschlager Ein Mann sieht Rosa und Le Verite Si Je Mens 2 gingen leer aus.

In Spanien wurde The Others mit insgesamt 8 Goyas ausgezeichnet, inkl. Bester Film, Regie, Originaldrehbuch und Kamera.

 

05.02.02

Neuer deutscher Besucher-Rekord

Jetzt ist es amtlich. Die FFA hat die Zahlen für das Kinojahr 2001 veröffentlicht: 177,9 Mio. Besucher (plus 16,7 Prozent), €987,2 Mio. Umsatz (+19,7 Prozent). Der deutsche Marktanteil lag bei 18,4 Prozent, dies entspricht 30,9 Mio. Besucher (davon 10,5 Mio. für Der Schuh des Manitu, der auch der erfolgreichste Film des Kalenderjahres war).

 

Asterix-Rekord

Die Fortsetzung Asterix und Obelix - Mission Kleopatra konnte den Startrekord einer anderen französischen Fortsetzung schlagen. Asterix hatte in der ersten Woche 2.960.046 Besucher in Frankreich, die Luc Besson-Produktion Taxi Taxi 2,95 Mio. Besucher.

 

04.02.02

Die Monster erschrecken zu Nr. 1-Zwecken in D.

Die Monster AG konnte trotz märchenhaften Wetters mit knapp 600.000 Besuchern nach ersten Hochrechnungen deutlich Platz 1 belegen.  Ocean's Eleven hat mit 375.000 Besuchern am vierten Wochenende die 3-Mio.-Hürde genommen. Vanilla Sky und Der Herr der Ringe - Die Gefährten liegen mit je ca. 250.000 Besuchern gleichauf. Was tun, wenn's brennt und Im Fadenkreuz - Allein gegen Alle konnten sich mit 100.000 und 70.000 Besuchern zum Start in den Top Ten platzieren.

 

01.02.02

DeNiro als Ferrari?

Michael Mann möchte für Spyglass und Mirage die Lebensgeschichte von Enzo Ferrari verfilmen und wünscht sich Robert De Niro in der Titelrolle.

 

Kimberly Peirce

Die Boys Don't Cry-Regisseurin soll für Universal und Beacon Arthur C.Clarkes Science Fiction-Roman Childhood's End verfilmen.

 

Cats & Dogs 2

Einer der schlechtesten Filme des letzten Jahres bekommt eine Fortsetzung. Nachdem Cats & Dogs weltweit über $200 Mio. eingespielt hat, soll Kevin Lima (102 Dalmatiner) nun die Fortsetzung inszenieren.

 

01.02.02

Toller Start für Asterix

Asterix & Obelix - Mission Kleopatra haben in Frankreich am Starttag 629.148 Besucher in 957 Kinos (neuer Kopienrekord) gesehen. Allerdings hält noch immer eine andere Fortsetzung den französischen Rekord (Taxi Taxi: 759.152 in 830). Der erste Asterix-Film hatte in Frankreich über 9 Millionen Besucher.

 

News vom Januar 2002

© INSIDEKINO.COM