Last Update: 22.06.10

INSIDEKINO

Fakten, News, Charts, Analysen, Prognosen

 

News     Box Office Deutschland     Box Office USA     Starpower     Filme     Favoriten     Trailer     Home

 

NEWS & MORE

Film News

Casting News

Box Office News

WOCHE 44

02.11.02

Radiomoderator Howard Stern geht unter die Filmproduzenten. Unter dem Label "Howard Stern Presents" will er Remakes von Porky's und Rock'n'Roll High School in die Kinos bringen. Auch auf diese Filme haben wir doch alle gewartet...

 

John Woo produziert eine Computer-animierte Version von The Mighty Mouse für Paramount und Nickelodeon.

 

Jerry Bruckheimer will ein Remake von Die total beknackte Nuß produzieren. Der Film kam 1992 lediglich in die deutschen Kinos (414.852 Besucher) und erschien 1995 in den USA auf Video. Scheint auch eine Schnapsidee zu sein.

 

Nachdem Val Kilmer schon länger als Darsteller des Pornokings John Holmes feststeht, wurde nun die restliche Cast von Wonderland bekannt gegeben: Carrie Fisher, Dylan McDermott, Eric Bogosian, Josh Lucas, Kate Bosworth, Lisa Kudrow, Christina Applegate.

 

31.10.02

Tony Scott hat mit Denzel Washington den Hauptdarsteller für seine Neuverfilmung von Man on Fire gefunden. Das Skript schrieb Brian Helgeland.

 

Nach Eine Hochzeit zum Verlieben plant Columbia Adam Sandler und Drew Barrymore in der Komödie Fifty First Kisses wieder gemeinsam vor der Kamera auftreten zu lassen. Die erste Drehbuchfassung stammt von George Wing und wird gerade von den Comedy-Spezialisten Lowell Ganz und Babaloo Mandel überarbeitet. Barrymore spielt eine junge Frau mit extremem Kurzzeitgedächtnis, Sandler muss dafür sorgen, dass sie sich jeden Tag aufs neue in ihn verliebt.

 

Bill Condon (Gods and Monsters) will das Leben von Sexforscher Alfred Kinsey verfilmen, der von Liam Neeson dargestellt wird. Laura Linney spielt seine Frau. Weitere Rollen werden mit Ian McKellen und Chris O'Donnell besetzt.

 

Halle Berry plant auch wieder einen Independentfilm. In October Squall von Regisseur Lyndon Chubbuck mimt sie eine vergewaltigte Frau, die sich entschließt, das Folgekind zu behalten, nur um Jahre später festzustellen, dass der Apfel nicht weit vom Baum fällt.

 

Auch wenn er nicht The Alamo dreht, bleibt Ron Howard dem Western-Genre treu. Ab März verfilmt er den Roman The Last Ride von Thomas Eidson mit Tommy Lee Jones und Cate Blanchett.

 

30.10.02

Peter Care wird für MGM den Stephen King-Roman Bag of Bones verfilmen.

 

Curtis Hanson will für WB den ersten Roman Right As Rain aus George P. Pelecanos Thrillerreihe verfilmen. David Benioff (Wolfgang Petersens Troja) schreibt das Drehbuch.

 

Peter Hunt dreht für Franchise The Beginning of Wisdom mit Matthew Perry und dessen Vater in den Hauptrollen.

 

Jim Carrey ist im Gespräch, in New Lines Remake des italienischen Films I Know That You Know That I Know die Hauptrolle zu übernehmen. Harley Peyton (Banditen!) schreibt das Drehbuch.

 

James Garner, Joan Allen und Gena Rowlands agieren in Nick Cassavetes' The Notebook für New Line.

 

30.10.02

World Wide Box Office 2002

Nr. USA/Kanada Rest der Welt Weltweit Film (Studio)
1 $405,9 Mio. $403,0 Mio. $808,9 Mio. Spider-Man (COL)
2 $302,2 Mio. $334,6 Mio. $636,8 Mio. Angriff der Klonkrieger (FOX)
3 4,0 Mio. $256,2 Mio. $260,2 Mio. Spirited Away (BV)
4 $192,6 Mio. $235,4 Mio. $428,0 Mio. Men in Black II (COL)
5 $176,4 Mio. $197,0 Mio. $373,4 Mio. Ice Age (FOX)
6 $132,0 Mio. $164,6 Mio. $296,6 Mio. Minority Report (FOX)
7 $225,6 Mio. $150,6 Mio. $376,2 Mio. Signs - Zeichen (BV)
8 $153,3 Mio. $114,4 Mio. $267,7 Mio. Scooby-Doo (WB)
9 Start 2003 $106,5 Mio. $106,5 Mio. Asterix & Obelix - Mission Kleopatra (MMX)

 

28.10.02

xXx bleibt auf 1

Nach ersten vorliegenden Zahlen konnte Rob Cohens xXx mit ca. 375.000 Besuchern die Nr. 1-Position verteidigen. Der Vin Diesel-Film verlor aber gegenüber der Vorwoche fast die Hälfte an Besuchern.

Auf Rang 2 konnte sich Austin Powers in Goldständer mit etwa 220.000 Zeitreisenden platzieren. Der Start des Mike Myers-Films liegt damit fast 40 % unter dem Start des Vorgängers, der vor drei Jahren mit 376.182 (623 Kopien) Besuchern eröffnete. Ebenfalls neu in den Top Ten ist Roman Polanskis Der Pianist, der mit etwa 60.000 Besuchern in knapp 70 Kinos den besten Durchschnitt erzielte. Große Mädchen weinen nicht schaffte den Sprung in die Top Ten nicht.

Auf Platz 3 konnte sich Brian Levants Snow Dogs mit etwa 160.000 Hundenarren (-18 %) behaupten, gefolgt von Steven Spielbergs Minority Report (ca. 150.000/-38 %), der Tom Cruise-Film mit bislang 2,3 Mio. Zuschauern dürfte wohl keine Goldene Leinwand mehr erreichen. Super süß und super sexy mit Cameron Diaz und Christina Applegate konnte sich mit ca. 135.000 Fans (-33 %) wieder überraschend gut halten. Ebenfalls etwa 135.000 Besucher hat Bibi Blocksberg (-21 %) zu verzeichnen, die mit über 1,5 Mio. Besuchern der erfolgreichste deutsche Film des Jahres ist.

Die Bourne Identität (ca. 65.000/-32 %), Neues von Pettersson & Findus (ca. 45.000/-10 %) und Insomnia - Schlaflos mit Al Pacino und Robin Williams (ca. 40.000/-33 %) füllen die restlichen Top Ten-Plätze aus.

Die Top Ten verlassen haben Ridley Scotts Black Hawk Down und K-Pax.

 

WOCHE 43

26.10.02

R.I.P. Richard Harris

Der 72jährige Schauspieler, der zuletzt in den Harry Potter-Filmen Prof. Albus Dumbledore und in Gladiator den Imperator Marcus Aurelius mimte, ist tot. Richard Harris wurde zweimal für den Oscar nominiert: 1963 für This Sporting Life (Lockender Lorbeer) und 1990 für The Field (Das Feld).

 

Neuer BMW-Film

Endlich gibt es wieder einen neuen BMW-Film im Internet. Insgesamt wurden drei neue Filme gedreht, wieder mit Clive Owen als Fahrer. Der erste Kurzfilm Hostage ist ziemlich spannend und stammt von John Woo. Die nächsten beiden Filme von Joe Carnahan und Tony Scott haben am 7.11. bzw. 21.11. Premiere. Zu sehen auf BMWFilm.Com.

 

26.10.02

Chuck Russell wird für DreamWorks das Comic Way of the Rat verfilmen, Frank Darabont produziert. Lezterer will, nachdem er das Drehbuch zu Indiana Jones 4 beendet hat, das Skript zum Remake bzw. zur Romanverfilmung Fahrenheit 451 in Angriff nehmen.

 

Halle Berry wird in dem MGM-Projekt Need von Luis Mandoki die Hauptrolle übernehmen.

 

25.10.02

Jon Avnet wird für Phoenix den Psychothriller The Understudy inszenieren.

 

Die Farrelly Brüder nehmen nun wieder ihre siamesische Zwillinge-Komödie Stuck on You in Angriff. Statt Jim Carrey und Woody Allen werden nun Matt Damon und Greg Kinnear das Zwillingspaar mimen. Die Farrellys verschoben ihren The Three Stooges-Film ins Jahr 2004. Damon soll auch in John Woos Paycheck die Hauptrolle übernehmen.

 

Joaquin Phoenix übernimmt die Hauptrolle in Jay Russells Ladder 49 für die Disney Company.

 

Dreißig Jahre nach Bill McKay - Der Kandidat will Robert Redford eine Fortsetzung in Angriff nehmen. Neben der Hauptrolle will er bei dem WB-Projekt auch wieder Regie führen.

 

Obwohl die Comicverfilmung The Phantom 1996 floppte, versucht man sich jetzt an einer neuen Verfilmung, die aber in der Gegenwart spielen soll. Steven De Souza schreibt die erste Drehbuchfassung.

 

25.10.02

Am Mittwoch überschritt Sweet Home Alabama die $100 Mio.-Marke und ist damit der 16. Blockbuster des Jahres. Für Hauptdarstellerin Reese Witherspoon ist der Touchstone-Film der erfolgreichste Film ihrer Karriere.

 

24.10.02

Simon West wird im Frühling für Columbia RPM inszenieren. Neben The Fast and the Furious 2 müssen wir also noch mehr Autorennen sehen.

 

Während Rob Schneiders neue Komödie The Hot Chick im Dezember in den USA starten wird, plant er schon Blind Sided für die Constantin.

 

Das neueste Remake von The Stepford Wives hat mit Nicole Kidman die weibliche Hauptrolle gefunden. Frank Oz inszeniert, Scott Rudin produziert für Paramount. Das Drehbuch schrieb Paul Rudnick.

 

Val Kilmer wird ab November für Michael Haussmans Blind Sided vor der Kamera stehen.

 

Terry Gilliam entwickelt für MGM einen Fantasyfilm über die Gebrüder Grimm. Ob er Regie führt, steht noch nicht fest.

 

23.10.02

Benigni bricht weitere Rekorde

Roberto Benignis erster Film seit seinem Oscar-Gewinner Das Leben ist schön, die $45 Mio.-Produktion Pinocchio, startete in Italien mit 940 Kopien (neuer Rekord) und spielte in der ersten Woche $13,5 Mio. ein und hat damit den Herr der Ringe-Rekord von $10,6 Mio. in 702 Kinos gebrochen. Am zweiten Wochenende gab der Film nur um 27 % nach und steht nach zehn Tagen bei $20,1 Mio. in Italien. US-Start ist am 25.12.02, D-Start am 30.1.03.

 

World Wide Box Office 2002

Nr. USA/Kanada Rest der Welt Weltweit Film (Studio)
1 $405,9 Mio. $403,0 Mio. $808,9 Mio. Spider-Man (COL)
2 $302,2 Mio. $334,6 Mio. $636,8 Mio. Angriff der Klonkrieger (FOX)
3 $3,4 Mio. $256,2 Mio. $259,6 Mio. Spirited Away (BV)
4 $192,6 Mio. $235,4 Mio. $428,0 Mio. Men in Black II (COL)
5 $176,4 Mio. $197,0 Mio. $373,4 Mio. Ice Age (FOX)
6 $132,0 Mio. $156,9 Mio. $288,9 Mio. Minority Report (FOX)
7 $225,3 Mio. $138,5 Mio. $363,8 Mio. Signs - Zeichen (BV)
8 $153,2 Mio. $114,4 Mio. $267,6 Mio. Scooby-Doo (WB)
9 Start 2003 $106,5 Mio. $106,5 Mio. Asterix & Obelix - Mission Kleopatra (MMX)

 

23.10.02

John Woo löst höchstwahrscheinlich Brett Ratner als Regisseur des Paramount-Projektes Paycheck (nach der Kurzgeschichte von Philip K. Dick) ab, obwohl Woo auch den Disney-Film The Divide inszenieren soll.

 

Renny Harlin, dessen neuer Film Mindhunters im Frühjahr startet, will demnächst Full Throttle in Angriff nehmen.

 

Billy Crudup übernimmt neben Ewan McGregor und Albert Finney eine Rolle in Tim Burtons Big Fish.

 

Iain Softley ist im Gespräch, das Horror-Remake Skeleton Key nach dem Drehbuch von Ehren Kruger (Scream 3, Arlington Road, The Ring) zu inszenieren.

 

Sela Ward steht neben Dennis Quaid und Jake Gyllenhaal für Roland Emmerichs The Day After Tomorrow vor der Kamera.

 

Kimberly Peirce wird für DreamWorks einen Film über die Nightclub-Besitzer Ingrid Casares und Chris Paciello drehen. Letzterer hatte, bevor er den berühmtesten Nightclub Miamis führte, für die Mafia gemordet.

 

21.10.02

xXx auf 1

Nach ersten vorliegenden Zahlen konnte Rob Cohens xXx mit ca. 700.000 Besuchern auf Anhieb die Nr. 1-Position erklimmen. Damit hätte der Vin Diesel-Film den fünftbesten Oktober-Start aller Zeiten hingelegt. Brian Levants Snow Dogs dürfte mit etwa 210.000 Hundenarren Platz 3 erreicht haben. K-Pax, Hilfe, ich bin ein Junge und Baader eröffneten außerhalb der Top Ten.

 Steven Spielbergs Minority Report hatte am dritten Wochenende ca. 240.000 Besucher (-44 %), der Tom Cruise-Film mit bislang 2 Mio. Zuschauern dürfte wohl keine Goldene Leinwand mehr erreichen. Super süß und super sexy mit Cameron Diaz und Christina Applegate konnte sich mit ca. 200.000 Fans (-37 %) überraschend gut halten.

Die niedrigsten Rückgänge innerhalb der Top Ten hatten die Kinderfilme Bibi Blocksberg (ca. 170.000 Besucher/-24 %), Neues von Pettersson & Findus (ca. 50.000/-15 %) und Stuart Little 2 (ca. 50.000/-32 %) zu verzeichnen.

Auch in Deutschland überholte der Matt Damon-Film (mit Hilfe von Franka Potente) Die Bourne Identität (ca. 95.000/-39 %) mit über 1,3 Mio. Besuchern den Ben Affleck-Film Der Anschlag (1,2 Mio. Besucher).

Ridley Scotts Black Hawk Down gab um erschreckende 59 % nach und hatte am zweiten Wochenende nur etwa 60.000 Krieger, gefolgt von Insomnia - Schlaflos mit Al Pacino und Robin Williams (ca. 55.000/-37 %).

Die Top Ten verlassen mussten Der Super-Guru, der Mel Gibson-Film Signs - Zeichen und Doris Dörries Nackt.

 

WOCHE 42

19.10.02

Rob Reiners neuer Film heißt jetzt nicht mehr Alex & Emma, sondern Loosely Based on a True Love Story für WB & Franchise. Die Besetzung besteht immer noch aus Kate Hudson, Luke Wilson, Sophie Marceau und jetzt auch David Paymer.

 

Andy Tennant (Sweet Home Alabama) wird für Universal und Working Title die romantische Komödie Being Booey inszenieren.

 

John Hoffman inszeniert die MGM/Jim Henson-Produktion Good Boy! über einen außerirdischen Hund auf Erden. In den Hauptrollen Matthew Broderick, Carl Reiner, Brittany Murphy und Molly Shannon.

 

Nun hat die Stan Winston/Constantin-Produktion Wrong Turn mit der 20th Century Fox auch einen US-Verleih. Rob Schmidt inszeniert.

 

17.10.02

Die dt. Matrix-Termine

Endlich hat die deutsche Warner Bros. die deutschen Matrix-Termine bekannt gegeben. Am 5. Juni 2003 startet The Matrix: Reloaded und am 6. November 2003 The Matrix: Revolutions. Eine Woche vor Teil 2 (29. Mai 2003) wird der Originalfilm wiederaufgeführt.

 

Währenddessen hat die US-20th Century Fox offiziell bestätigt, dass Phone Booth (der Sniper-Film von Joel Schumacher) aufgrund der aktuellen Sniper-Lage in Washington tatsächlich vom bisherigen Starttermin 15. November 2002 in das erste Quartal des Jahres 2003 verlegt wurde.

 

17.10.02

Dustin Hoffman und Ray Romano werden die Hauptrollen in Rod Luries Mooseport übernehmen. Hoffman spielt darin einen Ex-US-Präsidenten der überredet wird, bei einer Lokalwahl als Bürgermeisterkandidat anzutreten, ohne zu bemerken, dass er keine Chance gegen den populären Romano hat. Das Drehbuch schrieb Tom Schulman (Der Club der toten Dichter). Die Dreharbeiten beginnen im Frühjahr 2003.

 

Das Scream-Team Wes Craven und Kevin Williamson arbeitet wieder zusammen. Schon am 8. August 2003 soll deren Werwolf-Film Cursed in den US-Kinos starten.

 

Tony Scott hat ein weiteres Projekt in Angriff genommen. Obwohl er schon bei vier weiteren Filmen zugesagt hat, Regie zu führen (s.a. 26.9.02), hat er nun auch vor, den Fox 2000-Film Domino zu inszenieren. Das Drehbuch schrieb Richard Kelly (Donnie Darko).

 

Claire Danes übernimmt die Titelrolle in Shopgirl, Anand Tuckers Verfilmung der Novelle von Steve Martin, der eine der beiden männlichen Hauptrollen übernimmt.

 

David Ellis (Final Destination 2) bleibt New Line treu und beginnt im März die Dreharbeiten zu Cellular nach einem Drehbuch von Larry Cohen.

 

16.10.02

Benigni bricht Rekorde

Roberto Benignis erster Film seit seinem Oscar-Gewinner Das Leben ist schön, die $45 Mio.-Produktion Pinocchio, startete in Italien mit 940 Kopien (neuer Rekord) und spielte in den ersten drei Tagen $9,1 Mio. ein und hat damit den Herr der Ringe-Rekord von $7,6 Mio. in 702 Kinos gebrochen. US-Start ist am 25.12.02, D-Start am 30.1.03.

 

World Wide Box Office 2002

Nr. USA/Kanada Rest der Welt Weltweit Film (Studio)
1 $405,9 Mio. $403,0 Mio. $808,9 Mio. Spider-Man (COL)
2 $302,1 Mio. $334,5 Mio. $636,6 Mio. Angriff der Klonkrieger (FOX)
3 $2,7 Mio. $256,2 Mio. $258,9 Mio. Spirited Away (BV)
4 $192,6 Mio. $235,4 Mio. $428,0 Mio. Men in Black II (COL)
5 $176,4 Mio. $197,0 Mio. $373,4 Mio. Ice Age (FOX)
6 $131,9 Mio. $146,0 Mio. $277,9 Mio. Minority Report (FOX)
7 $224,6 Mio. $120,7 Mio. $345,3 Mio. Signs - Zeichen (BV)
8 $153,2 Mio. $112,2 Mio. $265,4 Mio. Scooby-Doo (WB)

 

16.10.02

Sein neuester Film Phone Booth wird dank des Real Life Snipers von Washington höchstwahrscheinlich verschoben, aber Joel Schumachers nächster Psychothriller steht schon fest. Für New Line wird er The Number 23 inszenieren.

 

John Duigan steht ab Dezember hinter der Kamera von Head in the Clouds mit Natalie Portman und Penelope Cruz.

 

Guy Ferland ist der Regisseur der Dirty Dancing-Fortsetzung Havana Nights. Diego Luna aus Y Tu Mama Tambien übernimmt die männliche Hauptrolle, während nach der Hauptdarstellerin noch gesucht wird. US-Kinostart ist am 21.11.2003.

 

Während wir alle den Schock wegen dem für 2004 geplanten Scooby-Doo-Sequel noch nicht überwunden haben, vergab Warner Bros. nun den Drehbuchauftrag für den dritten Teil...

 

Angelina Jolie wird in dem WB-Projekt Bitten eine Werwölfin spielen.

 

Joseph Ruben inszeniert für New Line den Thriller The Other Side of Simple. Während Vince Vaughn und Don Cheadle schon zugesagt haben, steht Hayden Christensen für eine der Hauptrollen noch in Verhandlungen.

 

Nachdem Der Bär vor dreizehn Jahren weltweit $136 Mio. eingespielt hat, wird Jean-Jacques Annaud in seinem nächsten Projekt die Geschichte zweier Tigerbrüder verfilmen. Die humane Hauptrolle in Two Brothers übernimmt Guy Pearce, Kinostart ist 2004.

 

14.10.02

Minority Rules Again

Nach ersten vorliegenden Zahlen konnte Steven Spielbergs Minority Report mit ca. 430.000 Besuchern die Nr. 1-Position behaupten, der Tom Cruise-Film gab aber um 51 % zum Startwochenende nach.

Vier Filme schafften in der ersten Woche den Sprung in die Top Ten: Super süß und super sexy mit Cameron Diaz und Christina Applegate konnte sich mit ca. 300.000 Fans auf Platz 2 setzen. Ridley Scotts lange verschobener Black Hawk Down platzierte sich mit etwa 150.000 Kriegern in den Top 5. Insomnia - Schlaflos mit Al Pacino und Robin Williams und Der Super-Guru hatten zum Start ca. 100.000 bzw. 80.000 Zuschauer.

In den Top 5 behaupten konnten sich Bibi Blocksberg mit etwa 220.000 Hexen (-37 %) und Die Bourne Identität mit ca. 150.000 Amnesieleidenden (-46 %).

Der Mel Gibson-Film Signs - Zeichen setzte sich mit etwa 100.000 Ufologen (-56 %) vor Stuart Little 2 (80.000 Mäuseriche/-36 %).

Vier Filme mit Besucherzahlen zwischen 55.000 und 65.000 kämpfen um Platz 10: Doris Dörries Nackt, Kick it Like Beckham, Neues von Pettersson & Findus und Peter Pan - Neue Abenteuer im Nimmerland.

In der achten Woche musste der Hugh Grant-Film About a Boy die Top Ten verlassen.

 

WOCHE 41

12.10.02

Bruce Willis wird nun doch Die Hard 4 in Angriff nehmen. Allerdings gibt es bislang weder ein Drehbuch noch ein anvisierter Starttermin.

 

Curtis Hanson (L.A. Confidential und der Eminem-Film 8 Mile) wird für Warner Bros. Lucky You inszenieren.

 

11.10.02

Gleich drei Remakes wurden angekündigt:

Produzent Jon Peters hat Regisseur Stephen Norrington (Blade) verpflichtet, ein Live Action-Remake des japanischen Animationsklassikers Akira für Warner Bros. zu entwickeln.

Darren Star (Sex and the City) und Priscilla Presley wollen ein Remake des Blake Edwards-Klassikers The Party (Der Partyschreck) in Angriff nehmen.

Noch furchterregender ist die Tatsache, dass Regency einen Dallas-Kinofilm plant.

 

Sowohl Eddie Murphy als auch Regisseur Todd Field (In the Bedroom) haben bei DreamWorks eine neue Heimat gefunden.

 

10.10.02

Nach drei Filmen für Produzent Joel Silver wechselt Regisseur Andrzej Bartkowiak (Romeo Must Die) nun den Boss. Mace Neufeld produziert Pathfinder, dessen Dreharbeiten nächstes Jahr beginnen. George Nolfi schrieb das Drehbuch des Paramount-Films.

 

Die Besetzung für die Revolution-Produktion Radio steht. Debra Winger, Alfre Woodard, Cuba Gooding Jr. und Ed Harris werden für Regisseur Mike Tollin vor der Kamera stehen. Das Drehbuch schrieb Mike Rich.

 

10.10.02

NEU: Die Wahrheit über Waterworld

 

09.10.02

Nachdem schon länger bekannt ist, dass The Matrix: Reloaded in den USA am 15. Mai 2003 startet, hat nun auch der dritte Teil einen Starttermin bekommen. The Matrix: Revolutions wird in den USA schon am 7. November 2003 Premiere haben. Die deutsche Warner Bros. hat noch keine Starttermine bekannt gegeben.

 

09.10.02

World Wide Box Office 2002

Nr. USA/Kanada Rest der Welt Weltweit Film (Studio)
1 $405,9 Mio. $403,0 Mio. $808,9 Mio. Spider-Man (COL)
2 $302,0 Mio. $333,9 Mio. $635,9 Mio. Angriff der Klonkrieger (FOX)
3 $1,9 Mio. $256,2 Mio. $258,1 Mio. Spirited Away (BV)
4 $192,6 Mio. $235,4 Mio. $428,0 Mio. Men in Black II (COL)
5 $176,4 Mio. $197,0 Mio. $373,4 Mio. Ice Age (FOX)
6 $131,8 Mio. $129,0 Mio. $260,8 Mio. Minority Report (FOX)
7 $223,4 Mio. $111,2 Mio. $334,6 Mio. Signs - Zeichen (BV)
8 $153,1 Mio. $110,4 Mio. $263,5 Mio. Scooby-Doo (WB)

 

07.10.02

Minority Rules

Nach ersten vorliegenden Zahlen konnte Steven Spielbergs Minority Report mit ca. 850.000 Besuchern den zweitbesten Oktober-Start aller Zeiten hinlegen. Damit hätte der Tom Cruise-Film auch den fünftbesten Start des Jahres geschafft.

Ebenfalls in den Top Ten eröffneten Kick it Like Beckham mit ca. 110.000 Besuchern und Neues von Pettersson & Findus mit etwa 80.000 kleinen Fans. Letzterer litt unter drei starken Kinderfilmen und eröffnete deswegen nur etwa halb so gut wie der erste Teil (149.202 Besucher in den ersten vier Tagen). Die deutschen Filme Halbe Treppe und Das Jahr der ersten Küsse gingen mit ca. 45.000 bzw. 35.000 Zuschauern außerhalb der Top Ten an den Start (HT hatte aber einen viermal besseren Kopienschnitt als DJDEK).

Bibi Blocksberg profitierte von dem Feiertagswochenende und konnte mit ca. 340.000 kleinen Magiern um über 30 % zulegen. Die Bourne Identität lag mit etwa 270.000 Amnesieleidenden auf Platz 3 (-34 %), dicht gefolgt von dem Mel Gibson-Film Signs - Zeichen mit ca. 240.000 UFO-Gläubigen (-28 %).

Stuart Little 2 verbesserte sich mit etwa 130.000 Nagern um 58 % auf Platz 5, Doris Dörries Nackt blieb mit ca. 115.000 Nudisten nur 11 % unter der Vorwoche. Peter Pan - Neue Abenteuer im Nimmerland ist der dritte Kinderfilm in den Top Ten, der zulegen konnte (ca. 100.000 Zuschauer/+37 %).

Der Hugh Grant-Film About a Boy schließt mit ca. 75.000 Besuchern (-23 %) die Top Ten ab.

Die Top Ten verlassen haben der Tom Hanks-Film Road to Perdition, der Jennifer Lopez-Film Genug und Wie die Karnickel.

 

WOCHE 40

05.10.02

Mit über 300.000 Besuchern am Donnerstag konnte Minority Report einen Topstart hinlegen. Allerdings können die diesjährigen Sequels Angriff der Klonkrieger (611.406 Besucher) und Men in Black II (510.000 Bes.) bessere Starttage vorweisen. 20th Century Fox of Germany lässt verlautbaren, dass MR den besten Starttag eines Steven Spielberg oder Tom Cruise-Films hatte. Ob dies gut recherchiert ist, wage ich zu bezweifeln, da Spielberg mit den ersten beiden Jurassic Park-Filmen Startwochenenden von 1.742.937 bzw. 1.328.433 Besuchern hatte (noch immer der 7. und 13.-beste Start aller Zeiten) und Cruise hatte mit Mission: Impossible 2 einen 1.318.961 Besucher-Start (Platz 14 der besten Starts aller Zeiten), s.a. D-Startrekorde.

 

05.10.02

Nachdem Ron Howard als Regisseur ausgeschieden und das Budget von $125 Mio. auf $75 Mio. abgespeckt worden ist, wird John Lee Hancock, der Regisseur des Überraschungshits The Rookie ($76 Mio.), im Januar die Dreharbeiten an The Alamo beginnen. Billy Bob Thornton wird Davy Crockett darstellen.

 

Jennifer Aniston bleibt aktiv. Die frischgebackene Emmy-Gewinnerin wird neben Ben Stiller, Debra Messing und Philip Seymore Hoffman in der bislang unbetitelten Universal/Jersey-Produktion von Regisseur John Hamburg spielen. Gleichzeitig steht sie weiterhin für Friends vor der Kamera und übernahm eine Rolle in dem Jim Carrey-Film Bruce Almighty von Tom Shadyac.

 

Regisseur Lee Tamahori wird nach dem 007-Film Stirb an einem anderen Tag ein zweites Mal mit Oscar-Gewinnerin Halle Berry zusammenarbeiten. Die Dreharbeiten für Paramounts The Guide beginnen Anfang 2003.

 

Eternal Sunshine of the Spotless Mind heißt das neueste Drehbuch von Charlie Kaufman (Being John Malkovich). Regisseur Michel Gondry realisiert das Projekt mit Jim Carrey, Kirsten Dunst und Kate Winslet.

 

02.10.02

Robert De Niro, Greg Kinnear und Rebecca Romjin-Stamos stehen in Verhandlungen mit Lions Gate, um in dem Thriller Godsend unter der Regie von Nick Hamm die Hauptrollen zu übernehmen.

 

Nach Inspector Gadget will Matthew Broderick in dem Projekt Providence wieder für Disney arbeiten. Regie führt Jeff Nathanson.

 

Val Kilmer wird den Porno-Darsteller John Holmes in James Cox' Wonderland mimen. Für weitere Rollen in dem Lions Gate-Projekt sind Josh Lucas, Kate Bosworth, Lisa Kudrow, Christina Applegate und Kevin Pollak vorgesehen.

 

02.10.02

World Wide Box Office 2002

Nr. USA/Kanada Rest der Welt Weltweit Film (Studio)
1 $405,9 Mio. $403,0 Mio. $808,9 Mio. Spider-Man (COL)
2 $301,8 Mio. $332,0 Mio. $633,8 Mio. Angriff der Klonkrieger (FOX)
3 $192,6 Mio. $235,4 Mio. $428,0 Mio. Men in Black II (COL)
4 $176,4 Mio. $197,0 Mio. $373,4 Mio. Ice Age (FOX)
5 $152,7 Mio. $108,8 Mio. $261,5 Mio. Scooby-Doo (WB)
6 $131,7 Mio. $105,0 Mio. $236,7 Mio. Minority Report (FOX)

 

30.09.02

Franka auf 1

Nach ersten vorliegenden Zahlen hat Die Bourne Identität mit ca. 370.000 Besuchern die Nr. 1-Position erobert. Das ist ein nahezu identischer Start mit Der Anschlag, der vor sieben Wochen 378.262 Besucher in 548 Kinos erzielte (etwa 50 Kopien mehr als der Franka Potente-Film). Der Mel Gibson-Film Signs - Zeichen gab um etwa 24 % nach und konnte am dritten Wochenende etwa 330.000 UFO-Gläubige bekehren.

Bibi Blocksberg eröffnete mit ca. 225.000 kleinen Magiern unter den Erwartungen auf Platz 3. Die Constantin Film ist für zwei weitere deutsche Filme in den Top Ten verantwortlich: Doris Dörries Nackt verlor nur 16 % und hatte etwa 125.000 Voyeure. Wie die Karnickel zog ca. 50.000 Rammler am dritten Wochenende an sich (-22 %, Rang 10). Ein deutsches Desaster ist aber der Dani Levy-Film Väter, der in über 150 Kinos gestartet wurde und nicht einmal 20.000 Besucher hatte.

Die restlichen Top Ten-Positionen werden von dem Hugh Grant-Film About a Boy (ca. 95.000 Besucher/-31 %), Stuart Little 2 (ca. 85.000/-47 %), dem Tom Hanks-Film Road to Perdition (ca. 70.000/-43 %), Peter Pan - Neue Abenteuer im Nimmerland (ca. 70.000/-41 %) und dem Jennifer Lopez-Film Genug (ca. 65.000/-55 %) ausgefüllt.

Die Top Ten verlassen haben die Komödien Ali G. InDaHouse und Rat Race.

 

30.09.02

Eric Bana, der zur Zeit in Ang Lees Hulk vor der Kamera steht, wird in Wolfgang Petersens Troja Hektor, den Gegenspieler von Brad Pitts Achilles, mimen.

 

Antoine Fucqua (Training Day) wird für Paramount, Mandalay und Section Eight (die Produktionsfirma von Steven Soderbergh und George Clooney) The Jacket inszenieren. Im Winter startet Fucquas Bruce Willis-Film Tears of the Sun in den Kinos.

 

Nachdem Die purpurnen Flüsse weltweit über 60 Millionen Dollar eingespielt hat, schrieb Luc Besson das Drehbuch für eine Fortsetzung, wieder mit Jean Reno.

 

In der Abteilung Sequels, die die Welt nicht braucht, gibt es alsbald Easy Rider A.D.!

 

John Travolta soll für die Intermedia-Produktion Joe's Last Chance verpflichtet werden. Andrew Bergman führt Regie.

 

News 39/2002

© INSIDEKINO.COM