Last Update: 22.06.10

INSIDEKINO

Fakten, News, Charts, Analysen, Prognosen

Forum

News     Box Office Deutschland     Box Office USA     Starpower     Filme     Favoriten     Trailer     Home

 

NEWS & MORE

Film News

Casting News

Box Office News

WOCHE 9

28.02.05

Meet the Fockers...again!

Wie nicht anders erwartet konnte Meine Frau, ihre Schwiegereltern und ich nach ersten Schätzungen ohne Mühen mit fast 600.000 Besuchern die Nr. 1-Position verteidigen. Nach nur elf Tagen wurde das Sequel zu Meine Braut, ihr Vater und ich mit über 1,5 Mio. Besuchern zum erfolgreichsten Film des Jahres 2005.

Silber erzielte Die wilden Kerle 2 mit etwa einer Viertel Million Besuchern, gefolgt von Constantine mit der Bronze-Medaille, der um etwa die Hälfte nachgab und sich damit bei uns besser behaupten konnte als in den USA (-60 %).

Stärkster Neuzugang war Sophie Scholl - Die letzten Tage mit geschätzten 125.000 Besuchern, gefolgt von White Noise - Schreie aus dem Jenseits mit ungefähr 75.000 Zuschauern.

Der deutsche Zeichentrickfilm Felix behauptete sich knapp mit einem sechsstelligen Ergebnis am vierten Wochenende.

Das Geschäft gab gegenüber der Vorwoche um etwa 20 % nach, gegenüber der gleichen Woche im Vorjahr, als Was das Herz begehrt mit 404.292 Besuchern am zweiten Wochenende die Charts anführte, ging es um ca. 40 % rauf.

 

Film Eure durchschnittlichen D-Prognosen Mark G. Meister Mim Die Drebins Schätzung
Sophie Scholl 183.218 200T 193T 120,6T 125T
White Noise 108.360 125T 88T 60T 75T

 

WOCHE 8

24.02.05

Kalif II

Isnogud verteidigte mit 758.872 Besuchern in der zweiten Woche die Spitzenposition in Frankreich (1,9 Mio. in 14 Tagen) und wehrte immerhin die Starts von Meine Frau, ihre Schwiegereltern und ich (751.304) und Constantine (555.362) ab.

 

23.02.05

World Wide Box Office 2005

Meine Frau, ihre Schwiegereltern und ich überschreitet als 69. Film der Filmgeschichte die weltweite $400 Mio.-Marke.

1. Meine Frau, ihre Schwiegereltern und ich $28,1 Mio.

2. Constantine  $15,5 Mio.

3. Aviator $6,6 Mio.

USA/Kanada Nr. Rest der Welt Weltweit Film (Studio)
- 1 $220,0 Mio. $220,0 Mio. Das Schloss des Zauberers

 

World Wide Box Office 2004

USA/Kanada Nr. Rest der Welt Weltweit Film (Studio)
$249,4 Mio. 1 $540,3 Mio. $789,7 Mio. Harry Potter und der Gefangene von Askaban (WB)
$436,7 Mio. 2 $477,3 Mio. $914,0 Mio. Shrek 2 (SKG)
$373,4 Mio. 3 $410,4 Mio. $783,8 Mio. Spider-Man 2 (COL)
$133,3 Mio. 4 $364,0 Mio. $497,3 Mio. Troja (WB)
$258,9 Mio. 5 $362,6 Mio. $621,5 Mio. Die Unglaublichen (BV)
$186,7 Mio. 6 $356,0 Mio. $542,7 Mio. The Day After Tomorrow (FOX)
$370,3 Mio. 7 $241,1 Mio. $611,4 Mio. Die Passion Christi (NM)
$125,0 Mio. 8 $225,8 Mio. $350,8 Mio. Ocean's Twelve (WB)
$40,2 Mio. 9 $202,8 Mio. $243,0 Mio. Bridget Jones - Am Rande des Wahnsinns (U/MMX)
$144,8 Mio. 10 $202,4 Mio. $347,2 Mio. I, Robot (FOX)
$120,1 Mio. 11 $180,0 Mio. $300,1 Mio. Van Helsing (U)
$160,8 Mio. 12 $167,6 Mio. $328,4 Mio. Große Haie - kleine Fische (SKG)
$273,5 Mio. 13 $153,7 Mio. $427,2 Mio. Meine Frau, ihre Schwiegereltern und ich (U)
$51,9 Mio. 14 $151,6 Mio. $203,5 Mio. King Arthur (BV)
$114,2 Mio. 15 $142,5 Mio. $256,7 Mio. The Village - Das Dorf (BV)
$169,4 Mio. 16 $142,5 Mio. $311,9 Mio. Das Vermächtnis der Tempelritter (BV)
$77,1 Mio. 17 $134,8 Mio. $211,9 Mio. Terminal (SKG)
$34,3 Mio. 18 $125,4 Mio. $159,7 Mio. Alexander (WB)
$75,4 Mio. 19 $122,8 Mio. $198,2 Mio. Garfield (FOX)
$53,6 Mio. 20 $122,5 Mio. $176,1 Mio. Hero
$162,5 Mio. 21 $118,2 Mio. $280,7 Mio. Der Polarexpress (WB)
$100,2 Mio. 22 $117,0 Mio. $217,2 Mio. Collateral (SKG)
$176,0 Mio. 23 $106,9 Mio. $282,9 Mio. Die Bourne Verschwörung (U)
$119,1 Mio. 24 $103,3 Mio. $222,4 Mio. Fahrenheit 9/11

 

21.02.05

Juhuu!

Es geht doch noch aufwärts... Dank dreier starker Neustarts wurde das bislang beste Wochenende des jungen Jahres erzielt. Nicht überraschend hat Meine Frau, ihre Schwiegereltern und ich nach ersten Schätzungen mit knapp 700.000 Besuchern die Nr. 1-Position erobert. Sollten sich diese Zahlen bestätigen, dann läge der Start 57 % über dem Start von Meine Braut, ihr Vater und ich vor vier Jahren, allerdings bei über 250 zusätzlich eingesetzten Kopien und wäre der viertbeste Februar-Start aller Zeiten.

Silber erzielte Constantine mit geschätzten 425.000 Besuchern in 510 Kinos. Die größte Überraschung des Wochenendes ist aber das starke Abschneiden von Die wilden Kerle 2. Während deutsche Familienfilm-Sequels wie Bibi Blocksberg und das Geheimnis der blauen Eulen und Das Sams in Gefahr  deutlich geringer starteten als die Vorgänger (-47 % bzw. -41 %), konnte diese Fortsetzung mit geschätzten 350.000 Besuchern um über 130 % besser eröffnen als das Original (151.693 Besucher).

Nachdem die Neustarts über 1.600 Kinos benötigten, gaben die bisherigen Filme fast ausnahmslos zwischen 40 % und 60 % nach. Der einzige weitere Film mit sechsstelligen Besucherzahlen ist der deutsche Zeichentrickfilm Felix mit geschätzten 150.000 Besuchern (und damit das Niveau des Startwochenendes).

Mit Felix (700T), Alles auf Zucker! (525T), Vom Suchen und Finden der Liebe (510T), Napola (350T) und Die wilden Kerle 2 hatten diese diesjährigen deutschen Filme immerhin schon über 2,4 Mio. Besucher und nächste Woche startet mit dem zweifachen Berlinale-Gewinner Sophie Scholl - Die letzten Tage ein weiterer potenzieller Hit.

Das Geschäft steigerte sich gegenüber der Vorwoche um knapp 70 %, gegenüber der gleichen Woche im Vorjahr, als Was das Herz begehrt mit 498.121 Besuchern zum Start die Charts anführte, ging es um ca. 45 % rauf. Es ist aber zu früh, um von einer Trendwende zu sprechen, schließlich lagen 12 der letzten 13 Wochen deutlich unter dem Vorjahr.

 

Film Eure durchschnittlichen D-Prognosen Mark G. Meister Mim Die Drebins Schätzung
Meine Frau, ihre Schwiegereltern und ich 844.474 975T 1.100T 599T 700T
Constantine 543.789 560T 770T 502T 425T
Die wilden Kerle 2 179.579 200T 155T 189T 350T

 

WOCHE 7

17.02.05

Kalif anstelle des Box Office

Die Comic-Verfilmung Isnogud hatte in Frankreich eine sehr gute Startwoche und 1.116.637 Besucher in 664 Kinos.

 

17.02.05

Steven Spielberg macht Druck. Gleich im Anschluss an Krieg der Welten dreht er seinen Münchner Olympiade 1972-Film Vengeance mit Eric Bana, der noch im Dezember 2005 in die Kinos kommen soll. Das wäre nach 1989, 1993 und 2002 das vierte Mal, dass zwei Spielberg-Filme in einem Kalenderjahr starten - da sollten sich einige andere (gute) Regisseure ein Beispiel dran nehmen...

 

Bryan Singer bleibt hyperaktiv. Nach Superman und dem Remake Logan's Run (Flucht ins 23. Jahrhundert) will er nun für WB auch noch U Want Me 2 Kill Him? nach einer wahren Begebenheit (ein 14Jähriger freundet sich im Internet mit einem 16Jährigen an und bittet ihn, ihn umzubringen) inszenieren.

 

Nachdem New Line Wayne Kramers (The Cooler) Film Running Scared mit Paul Walker in den Verleih genommen hat, will das Studio mit ihm nun auch bei The Sleeping Detective mit Bruce Willis als narkoleptischen Privatdetekiv zusammen arbeiten.

 

Ed Harris mimt Ludwig van B. in Agnieszka Hollands Copying Beethoven, Diane Kruger mimt seine Assistentin.

 

Stephen Sommers produziert und inszeniert die Verfilmung von Terry Brooks' Kinderbuch Magic Kingdom for Sale (nächstes Jahr erscheint schon das sechste Magic Kingdom-Buch).

 

Paul W. S. Anderson verhunzt mal keinen Film des phantastischen Genres und wird für Neal Moritz den Actionfilm Man With the Football inszenieren.

 

Paul Giamatti und Edward Norton haben die Hauptrollen in Nei Burgers The Illusionist.

 

John Cusack und Morgan Freeman agieren in Bruce Beresfords The Contract.

 

Clark Johnson (S.W.A.T.) inszeniert The Sentinel mit Michael Douglas, Kiefer Sutherland und Kim Basinger in den Hauptrollen.

 

Eva Mendes mimt Roxanne Simpson in Mark Steven Johnsons Comicverfilmung Ghost Rider mit Nicolas Cage als Blaze und Wes Bentley als Blackheart.

 

Marc Forsters (Wenn Träume fliegen lernen) neuer Film Stranger Than Fiction hat wieder eine interessante Cast zu bieten: Will Ferrell, Dustin Hoffman, Emma Thompson, Queen Latifah und Maggie Gyllenhaal.

 

Julie Taymor (Frida) inszeniert für Revolution Studios das Musical All You Need Is Love mit 18 Beatles Songs.

 

Sequels:

Martin Campbell (GoldenEye) inszeniert den 21. 007-Film Casino Royale.

 

Remakes:

Barry Levinson verfilmt Arthur Millers Theaterstück A View From the Bridge mit Scarlett Johansson, Frances McDormand und Anthony LaPaglia in den Hauptrollen neu.

 

Raja Gosnell inszeniert das Remake von Yours, Mine and Ours (Deine, meine, unsere) mit Dennis Quaid und Rene Russo (statt Henry Fonda und Lucille Ball) in den Hauptrollen für Paramount und MGM.

 

Paramount und Nickelodeon verfilmen den Jerry Lewis-Film Family Jewels (Das Familienjuwel) neu.

 

16.02.05

Valentinstag

Wie immer am Valentinstag konnten RomComs und Horrorfilme in den USA sehr gute Ergebnisse erzielen, den Vogel schoss Hitch - Der Date-Doktor mit einem Montags-Box Office von $7,52 Mio. ab (am Dienstag sollten sich die Wochentagszahlen aber wieder normalisieren, sprich halbieren...).

 

16.02.05

World Wide Box Office 2005

Ocean's Twelve und Das Schloss des Zauberers überschreiten die außeramerikanische $200 Mio.-Marke.

1. Meine Frau, ihre Schwiegereltern und ich $20,8 Mio.

2. Constantine  $12,0 Mio.

3. Ocean's Twelve $7,5 Mio.

USA/Kanada Nr. Rest der Welt Weltweit Film (Studio)
- 1 $211,9 Mio. $211,9 Mio. Das Schloss des Zauberers

 

World Wide Box Office 2004

USA/Kanada Nr. Rest der Welt Weltweit Film (Studio)
$249,4 Mio. 1 $540,3 Mio. $789,7 Mio. Harry Potter und der Gefangene von Askaban (WB)
$436,7 Mio. 2 $477,3 Mio. $914,0 Mio. Shrek 2 (SKG)
$373,4 Mio. 3 $410,4 Mio. $783,8 Mio. Spider-Man 2 (COL)
$133,3 Mio. 4 $364,0 Mio. $497,3 Mio. Troja (WB)
$258,7 Mio. 5 $362,6 Mio. $621,3 Mio. Die Unglaublichen (BV)
$186,7 Mio. 6 $356,0 Mio. $542,7 Mio. The Day After Tomorrow (FOX)
$370,3 Mio. 7 $241,1 Mio. $611,4 Mio. Die Passion Christi (NM)
$124,5 Mio. 8 $215,2 Mio. $339,7 Mio. Ocean's Twelve (WB)
$40,2 Mio. 9 $202,8 Mio. $243,0 Mio. Bridget Jones - Am Rande des Wahnsinns (U/MMX)
$144,8 Mio. 10 $202,4 Mio. $347,2 Mio. I, Robot (FOX)
$120,1 Mio. 11 $180,0 Mio. $300,1 Mio. Van Helsing (U)
$160,8 Mio. 12 $167,6 Mio. $328,4 Mio. Große Haie - kleine Fische (SKG)
$51,9 Mio. 13 $151,6 Mio. $203,5 Mio. King Arthur (BV)
$114,2 Mio. 14 $142,5 Mio. $256,7 Mio. The Village - Das Dorf (BV)
$168,9 Mio. 15 $141,4 Mio. $310,3 Mio. Das Vermächtnis der Tempelritter (BV)
$77,1 Mio. 16 $134,8 Mio. $211,9 Mio. Terminal (SKG)
$34,3 Mio. 17 $125,4 Mio. $159,7 Mio. Alexander (WB)
$75,4 Mio. 18 $122,8 Mio. $198,2 Mio. Garfield (FOX)
$53,6 Mio. 19 $122,5 Mio. $176,1 Mio. Hero
$162,1 Mio. 20 $118,0 Mio. $280,1 Mio. Der Polarexpress (WB)
$100,2 Mio. 21 $117,0 Mio. $217,2 Mio. Collateral (SKG)
$269,9 Mio. 22 $111,5 Mio. $381,4 Mio. Meine Frau, ihre Schwiegereltern und ich (U)
$176,0 Mio. 23 $103,8 Mio. $279,8 Mio. Die Bourne Verschwörung (U)
$119,1 Mio. 24 $103,3 Mio. $222,4 Mio. Fahrenheit 9/11

 

14.02.05

Überraschungen en masse...

Überraschung Nr. 1: Der deutsche Zeichentrickfilm Felix steigert sich um 80 % und verteidigt die Nr. 1-Position mit geschätzten 270.000 Besuchern.

Überraschung Nr. 2: Sind wir schon da? startet mit etwa 140.000 Besuchern weit über allen Erwartungen und noch vor Wenn Träume fliegen lernen mit ca. 120.000 Besuchern.

Überraschung Nr. 3: Für einen Horrorfilm untypisch hielt sich Saw in etwa auf Vorwochenniveau (bei etwa 50 zusätzlichen Kopien).

Gegenüber der Vorwoche steigerte sich das Geschäft um etwa 10 %, gegenüber der gleichen Woche im Vorjahr, als Mona Lisas Lächeln mit 235.558 Besuchern auch am dritten Wochenende die Charts anführte, ging es um ca. 15 % runter.

Fast alle Filme hatten nach dem Faschingswochenende nur leichte Rückgänge zwischen 10 % und 20 %, die meisten Familienfilme legten sogar kräftig zu. Der Jim Carrey-Film Lemony Snicket's Rätselhafte Ereignisse und Aviator von Martin Scorsese mit Leonardo DiCaprio hatten wieder (leicht) sechsstellige Besucherzahlen. Auch die Zweitwöchler Final Call und Sideways hatten minimale Rückgänge und blieben über der 50T-Marke.

 

Film Eure durchschnittlichen D-Prognosen Mark G. Meister Mim Die Drebins Schätzung
Wenn Träume fliegen lernen 136.429 160T 118T 110T 120T
Sind wir schon da? 40.857 25T 24T 40T 140T
Clever & Smart 18.839 10T 13T 41T 20T

 

WOCHE 6

09.02.05

Die offiziellen FFA-Zahlen

Die Filmförderungsanstalt gab die offiziellen Ergebnisse des Kinojahres 2004 bekannt:

Demnach gingen im letzten Jahr 156,7 Mio. Deutsche ins Kino, 5,2 % bzw. 7,7 Mio. mehr als im Vorjahr (149,0 Mio. Besucher) und 11,9 % unter dem Rekordjahr 2001 (somit das drittbeste Jahr seit 1972)

Der Umsatz stieg um 5 % von €850,0 Mio. auf €892,9 Mio..

Der durchschnittliche Eintrittspreis blieb bei genau €5,70 stehen (damit sind die Eintrittspreise in den letzten sieben Jahren nur um 20 Cent gestiegen!).

Der deutsche Marktanteil stieg von 17,5 % im Vorjahr (25,3 Mio.) auf 23,8 % (36,7 Mio.) - davon entfallen 25 % auf (T)Raumschiff Surprise - Periode 1.

 

Als Hauptursachen für die Steigerung nannte die FFA: "Deutsche Filme lockten die Filmfans in die Kinos zurück".

 

Die Home-Entertainment-Industrie meldete ein Umsatzplus von 3,9 %. Die Nettoumsatzergebnisse bei abgabepflichtigen mit Filmen bespielten Bildträgern ohne special-interests betrug 2004 €851,8 Mio., eine Verdoppelung seit dem Jahr 2000 (€420,4 Mio.).

 

Ich sehe die Situation etwas drastischer als die FFA. Hätten sich die deutschen Filme nicht um 11,4 Mio. Besucher gesteigert, hätten wir 2004 einen weiteren Rückgang der Besucherzahlen auf 145,3 Mio. gehabt (mit anderen Worten: Der US-Film hat völlig versagt!). Diese (leider) pessimistische Einschätzung deckt sich auch mit den Besucherrückgängen, die wir seit vier Monaten zu verzeichnen haben: November mit -10 %, Dezember mit -28 %, Januar mit -28 % (meine Schätzung) und im Februar geht es ja bislang katastrophal weiter.

Umso wichtiger ist nun, dass die gesamte Filmbranche etwas gesamtwirtschaftlicher denkt und gerade bei den Startterminen wieder mehr auf eine 52wöchige Belieferung achtet - Es kann doch nicht sein, dass wochenlang nur B-Ware (im kommerziellen Sinne) geliefert wird und dann die ersten beiden A-Titel des neuen Jahres (Meine Frau, ihre Schwiegereltern und ich und Constantine) am gleichen Termin starten...

 

07.02.05

Geht es noch schlechter?

Leider ja. Gegenüber der Vorwoche ging es noch einmal um etwa 10 % abwärts, gegenüber der gleichen Woche im Vorjahr, als Mona Lisas Lächeln mit 301.730 Besuchern auch am zweiten Wochenende die Charts anführte, ging es um ca. 25 % runter.

Erfolgreichster Film des Wochenendes war wie erwartet der deutsche Zeichentrickfilm Felix, der wohl mit geschätzten 150.000 Besuchern die müdeste Nr. 1 in fast vier Jahren (10.5.2001) ablieferte (es sei denn der Preview-Anteil ist so hoch, dass das fünfte Wochenende von Bärenbrüder mit 167.776 Zuschauern geschlagen wird).

Über den allgemeinen Erwartungen startete Saw, während Im Feuer weit unter den Prognosen lag. Final Call und Sideways eröffneten im Rahmen der Vorhersagen.

Die Zweitwöchler Vom Suchen und Finden der Liebe und Mathilde - Eine große Liebe behaupteten sich mit Rückgängen von unter 20 %, während der Jim Carrey-Film Lemony Snicket's Rätselhafte Ereignisse um das Doppelte nachgab.

Blade - Trinity mit Wesley Snipes und Aviator von Martin Scorsese mit Leonardo DiCaprio konnten am dritten Wochenende wieder sechsstellige Besucherzahlen erzielen, allerdings setzte sich die Oscar-Hoffnung vor das Vampir-Sequel und dürfte nach Kasse Felix schlagen.

 

Film Eure durchschnittlichen D-Prognosen Mark G. Meister Mim Die Drebins Schätzung
Felix - Ein Hase auf Weltreise 178.632 165T 158T 340T 150T
Saw 75.737 75T 63T 53T 120T
Im Feuer 73.474 85T 88T 115T 40T
Sideways 58.500 60T 43T 30T 55T
Final Call 58.053 65T 43T 30T 75T

 

WOCHE 5

04.02.05

Leonardo DiCaprio tritt in die Fußstapfen von Robert De Niro, da er in Martin Scorseses neuestem Projekt The Departed wieder die Hauptrolle übernehmen wird. Aber auch die anderen Darsteller können sich sehen lassen: Matt Damon und Jack Nicholson. Drehbeginn ist im April.

 

Sarah Jessica Parker und Matthew McConaughey agieren in Paramounts Komödie Failure to Launch, Scott Rudin produziert, Tom Dey (Shanghai Noon) inszeniert.

 

Catherine Zeta-Jones übernimmt wahrscheinlich die Hauptrolle in Universal & Working Titles Verfilmung von Marian Keyes' Roman Rachel's Holiday, Francesca Joseph führt Regie.

 

Juliette Binoche, Heather Graham, Matthew Modine und Forest Whitaker spielen die Hauptrollen in Abel Ferraras neuem Film Mary.

 

Tom Hanks produziert den Vietnam-Film They Marched Into Sunlight, den Paul Greengrass (Die Bourne Verschwörung) inszenieren wird.

 

Marcus Nispel (Texas Chainsaw Massacre) plant eine weitere Neuverfilmung, diesmal Norwegens Pathfinder für Phoenix Pictures.

 

02.02.05

World Wide Box Office 2005

Ocean's Twelve und Das Vermächtnis der Tempelritter überschreiten die weltweite $300 Mio.-Marke.

1. Meine Frau, ihre Schwiegereltern und ich $19,2 Mio.

2. Aviator $12,5 Mio.

3. Hautnah $9,8 Mio.

USA/Kanada Nr. Rest der Welt Weltweit Film (Studio)
- 1 $180,4 Mio. $180,4 Mio. Howl's Moving Castle

 

World Wide Box Office 2004

USA/Kanada Nr. Rest der Welt Weltweit Film (Studio)
$249,4 Mio. 1 $540,3 Mio. $789,7 Mio. Harry Potter und der Gefangene von Askaban (WB)
$436,7 Mio. 2 $477,3 Mio. $914,0 Mio. Shrek 2 (SKG)
$373,4 Mio. 3 $410,4 Mio. $783,8 Mio. Spider-Man 2 (COL)
$133,3 Mio. 4 $364,0 Mio. $497,3 Mio. Troja (WB)
$186,7 Mio. 5 $355,8 Mio. $542,5 Mio. The Day After Tomorrow (FOX)
$258,0 Mio. 6 $353,3 Mio. $611,3 Mio. Die Unglaublichen (BV)
$370,3 Mio. 7 $241,1 Mio. $611,4 Mio. Die Passion Christi (NM)
$144,8 Mio. 8 $202,4 Mio. $347,2 Mio. I, Robot (FOX)
$40,2 Mio. 9 $202,0 Mio. $242,2 Mio. Bridget Jones - Am Rande des Wahnsinns (U/MMX)
$123,6 Mio. 10 $185,0 Mio. $308,6 Mio. Ocean's Twelve (WB)
$120,1 Mio. 11 $180,0 Mio. $300,1 Mio. Van Helsing (U)
$160,8 Mio. 12 $167,6 Mio. $328,4 Mio. Große Haie - kleine Fische (SKG)
$51,9 Mio. 13 $151,6 Mio. $203,5 Mio. King Arthur (BV)
$114,2 Mio. 14 $142,5 Mio. $256,7 Mio. The Village - Das Dorf (BV)
$167,7 Mio. 15 $135,0 Mio. $302,7 Mio. Das Vermächtnis der Tempelritter (BV)
$77,1 Mio. 16 $134,8 Mio. $211,9 Mio. Terminal (SKG)
$53,6 Mio. 17 $122,5 Mio. $176,1 Mio. Hero
$75,4 Mio. 18 $122,5 Mio. $197,9 Mio. Garfield (FOX)
$100,2 Mio. 19 $117,0 Mio. $217,2 Mio. Collateral (SKG)
$161,6 Mio. 20 $114,9 Mio. $276,5 Mio. Der Polarexpress (WB)
$34,3 Mio. 21 $112,5 Mio. $146,8 Mio. Alexander (WB)
$119,1 Mio. 22 $103,3 Mio. $222,4 Mio. Fahrenheit 9/11
$176,0 Mio. 23 $100,7 Mio. $276,7 Mio. Die Bourne Verschwörung (U)

 

News Januar 2005

© INSIDEKINO.COM