Last Update: 22.06.10

INSIDEKINO

Fakten, News, Charts, Analysen, Prognosen

 

News     Box Office Deutschland     Box Office USA     Starpower     Filme     Favoriten     Trailer     Home

 

TERMINAL

The Terminal

 

USA 2004 - 128 Minuten - Budget $60.000.000

 

Regie: Steven Spielberg

Drehbuch: Sacha Gervasi, Jeff Nathanson, Story von Andrew Niccol, Sacha Gervasi

 

 

Mit Tom Hanks (Viktor Navorski), Catherine Zeta-Jones (Amelia Warren), Stanley Tucci (Frank Dixon), Chi McBride (Mulroy), Diego Luna (Enrique Cruz), Barry Shabaka-Henley (Thurman), Kumar Pallana (Gupta Rajan), Zoe Saldana (Torres), Eddie Jones (Salchak), Jude Ciccolella (Karl Iverson), Corey Reynolds (Waylin), Gillermo Diaz (Bobby Alima), Rini Bell (Nadia), Stephen Mendel (First Class Steward), Valera Nikolaev (Molodragovich), Michael Nouri (Max), Benny Golson (Himself)

         

USA

-

 

DEUTSCHLAND

-

     
US-Start: 18.6.2004 - PG-13
Wo. Rang Einspiel $ % Kinos Schnitt Gesamt $
1 2 27.904.976 --- 2.811 9.927 27.904.976
2 6 18.554.263 -34 2.914 6.367 46.459.239
3 6 13.828.708 -25 2.782 4.971 60.287.947
4 8 7.760.696 -44 2.313 3.355 68.048.643
5 11 4.793.120 -38 1.804 2.657 72.841.763
6 14 2.517.386 -47 1.254 2.007 75.359.149
7 20 879.078 -65 580 1.516 76.238.227
8 - - - - - -
GESAMT -
 
D-Start: 7.10.2004
Wo. Rang Besucher % Kinos Schnitt Gesamt Besucher
1 - - - - - -
2 - - - - - -
3 - - - - - -
4 - - - - - -
5 - - - - - -
6 - - - - - -
7 - - - - - -
8 - - - - - -
GESAMT -

 

Mark G.

Vor 60 Jahren wäre der Regisseur von Terminal Frank Capra und der Hauptdarsteller James Stewart gewesen. Dementsprechend kann man dem Film nicht viel schlechtes nachsagen. Es ist die klassische Geschichte eines einfachen Mannes, der gegen widrige Umstände kämpfen muss, in diesem Fall Tom Hanks, der gezwungenermaßen Dauergast des New Yorkers Flughafen wird. Er spielt den staatslosen Bürger von Kraskowien (oder so ähnlich) sehr überzeugend und sympathisch (wann konnte man das in letzter Zeit von einem Hanks-Film behaupten?) - und da (fast) jeder von uns schon viel mehr Zeit in Flughäfen verbracht hat, als man eigentlich vorhatte - auch sehr nachfühlbar. Dafür bleibt Catherine Zeta-Jones recht blass, ihr nimmt man so gut wie keine Emotion ab. Die weiteren Nebenrollen sind ausgesprochen gut gecastet, allen voran mal wieder Stanley Tucci.

Terminal (mit 128 Minuten erstaunlich kurz für Steven - mit nur ein paar klitzekleinen Längen) ist aber in vielerlei Hinsicht makellos: eine saubere Regie von Spielberg, schöne Bilder seines Lieblingskameramanns Janusz Kaminski, angenehme Musik von John Williams, ein tolles Set (wenn auch ein wenig zu sauber für einen US-Flughafen) etc....dennoch bleibt das Gefühl, dass dies nach Catch Me If You Can wieder nur eine leichte Fingerübung des Meisters war, ich warte inzwischen leicht ungeduldig wieder auf einen großen Wurf Spielbergs, ansonsten sehe ich die Gefahr, dass aus dem Meister recht bald ein Altmeister wird...

2-
Pi-Jay

-

-

© INSIDEKINO.COM