Last Update: 22.06.10

INSIDEKINO

Fakten, News, Charts, Analysen, Prognosen

 

News     Box Office Deutschland     Box Office USA     Starpower     Filme     Favoriten     Trailer     Home

 

FLUCH DER KARIBIK

Pirates of the Caribbean: The Curse of the Black Pearl

 

USA 2003 - 143 Minuten - Budget $125.000.000

 

Regie: Gore Verbinski

Drehbuch: Ted Elliott, Terry Rossio nach einer Story von Ted Elliott, Terry Rossio, Stuart Beattie, Jay Wolpert, basierend auf Walt Disneys Pirates of the Caribbean

 

 

Mit Johnny Depp (Jack Sparrow), Geoffrey Rush (Barbossa), Orlando Bloom (Will Turner), Elizabeth Swann (Kira Knightley), Jack Davenport (Norrington), Kevin R. McNally (Joshamee Gibbs), Jonathan Pryce (Governer Weatherby Swann), Zoe Saldana (Anamaria), Treva Etienne (Koehler), David Bailie (Cotton), Lee Arenberg (Pintel), Mackenzie Crook (Ragetti), Trevor Goddard (Grapple), Isaac C. Singleton Jr. (Bo'sun), Mallot (Bryce Cooper)

         

USA

Die Jerry Bruckheimer-Produktion schaffte mit $85.481.675 in den ersten sieben Tagen die siebtbeste Juli-Startwoche aller Zeiten und überschritt die $100 Mio.-Marke am zehnten Tag. Dank überdurchschnittlicher Staying Power erzielte der Piratenfilm die achtbeste dritte Woche aller Zeiten ($40.228.012), die sechstbeste vierte Woche aller Zeiten ($31.103.820) und die siebtbeste achte Woche aller Zeiten ($12.938.930).

 

DEUTSCHLAND

Der US-Blockbuster startet bei uns an einem Dienstag und erzielte dennoch den fünftbesten September-Start aller Zeiten. Schon nach 13 Tagen überschritt der Piratenfilm die 3 Mio.-Besuchermarke.

     
US-Start: 09.07.2003 - PG-13 (*2 Tage)
Wo. Rang Einspiel $ % Kinos Schnitt Gesamt $
Mi* 3 23.995.281 --- 3.023 7.938 23.995.281
1 1 74.977.536 --- 3.269 22.936 98.972.817
2 2 54.729.309 -27 3.359 16.293 153.702.126
3 2 36.985.122 -32 3.416 10.827 190.687.248
4 2 29.040.911 -21 3.390 8.567 219.728.159
5 4 19.825.227 -32 3.170 6.254 239.553.386
6 6 14.096.864 -29 2.710 25.202 253.650.250
7 6 10.549.512 -25 2.404 4.388 264.199.762
8 4 12.360.162 +17 2.227 5.550 276.559.924
9 3 6.818.048 -45 2.203 3.095 283.377.972
10 5 5.636.972 -17 2.029 2.778 289.014.944
GESAMT 305.413.918
 
D-Start: 02.09.2003 - 12 J. (*2 Tage)
Wo. Rang Besucher % Kinos Schnitt Gesamt Besucher
Di* 2 467.265 --- 949 492 467.265
1 1 1.703.401 --- 949 1.795 2.170.666
2 1 1.114.360 -35 959 1.162 3.285.026
3 1 682.969 -39 959 712 3.967.995
4 1 504.769 -26 959 526 4.472.764
5 2 505.257 +0 938 539 4.978.021
6 3 265.084 -48 840 316 5.243.105
7 5 187.594 -29 732 256 5.430.699
8 7 130.322 -31 561 232 5.561.021
9 8 95.720 -27 497 193 5.656.741
10 8 44.764 -53 358 125 5.701.505
GESAMT 5.955.427

 

Mark G.

Gore Verbinski ist ein hervorragender Handwerker, dessen Filme mich aber völlig kalt lassen. So erging es mir bei Mäusejagd, Mexican, Ring und nun auch bei Fluch der Karibik. Sämtliche Zutaten sind da: üppiges Budget, gut gelaunte Schauspieler (allen voran Johnny Depp und Geoffrey Rush), Abenteuer, Romantik, Komik und ein wenig Horror. Herausgekommen ist aber ein zu langes Spektakel, das nur stellenweise zur Höchstform aufläuft, so dass es dem Betrachter letztendlich völlig egal ist, wie das Husarenstück endet. Schade, der Trailer war so vielversprechend...

3-
Pi-Jay

Von den beiden klassischen Abenteuergenres hat es einzig der Western immer wieder geschafft, gelegentlich eine kleine Renaissance einzuläuten, während der Piratenfilm seit Jahrzehnten nur vor sich hindümpelte. Doch jetzt hat sich der Actionspezialist Bruckheimer dieses Subgenres angenommen und – ausgerechnet in einer Allianz mit Disney – versucht, es ins 21. Jahrhundert zu katapultieren. Dass die Geschichte auf einer Disneyland-Attraktion basiert, lässt zwar schlimmes befürchten, aber immerhin die Zutaten stimmen: da gibt es aufregende Seeschlachten, eine abenteuerliche Schatzsuche und spannende Säbelduelle - klassischer geht’s nicht.

Doch obwohl es noch zusätzliches „Bonusmaterial“ in Form einer Crew von Untoten, Opfer jenes titelgebenden Fluchs, und eine Reihe von gut aufgelegten Schauspielern gibt, hält der Film nicht ganz, was der Trailer verspricht. Johnny Depp und Geoffrey Rush spielen hervorragend, können einen aber leider nicht über etliche Längen hinwegtrösten. Weniger wäre mehr gewesen.

3+

© INSIDEKINO.COM