Last Update: 22.06.10

INSIDEKINO

Fakten, News, Charts, Analysen, Prognosen

 

News     Box Office Deutschland     Box Office USA     Starpower     Filme     Favoriten     Trailer     Home

 

NEWS & MORE

 

KRITIKEN   NEWS   CASTING
         

04.12.01

Der Herr der Ringe

Die zweite heiß ersehnte Literaturverfilmung des Jahres bekommt von den beiden amerikanischen Fachblättern gute Kritiken, wobei Variety etwas kritischer urteilt und meint, dass sich die drei Stunden Laufzeit auch so anfühlen würden. Der Film startet weltweit am 19.12..

Variety: "Da die Welt aufs Neue vom Kampf Gut gegen Böse eingenommen ist, scheint die Zeit ideal für den Herr der Ringe. Ein Epos in jeder Beziehung, wird Die Gefährten - erster Teil von Peter Jacksons kraftvoller und vorlagengetreuer Verfilmung J.R.R. Tolkiens Trilogie - die Legionen von Fans mit seiner einfallsreichen und genauen Wiedergabe der Welten und Charaktere des Schmökers verzücken, aber auch die Nichteingeweihten dank stetiger Action und spektakulären Bildern auf der Leinwand. ... Frodo wird Harry einen großen, aber nicht ganz so großen Kampf um die Rekorde liefern."

Hollywood Reporter: "New Line Cinemas und Filmemacher Peter Jacksons riskante Mission, den Herr der Ringe in drei Filmepen den Kinozuschauern nahe zu bringen, von denen Die Gefährten der erste Teil ist, sollte einen weltweiten Geldregen auslösen. Der Filmstart am 19. Dezember wird von mehreren Generationen von Fans der Originalbücher - gelinde gesagt - heiß ersehnt. Die Episode Die Gefährten macht fast alles richtig in der ziemlich vorlagengetreuen Adaption des ersten Ringe-Buches, und wird neben den Fans auch all jene in die Kinos locken, die mit der Geschichte von Frodo Baggins und seiner gefährlichen Suche nicht vertraut sind - nicht nur wegen des Magie-und-Schwerter-Genres, sondern auch aufgrund des immensen Marketing."

Die Kritiken vom November

1.11.01

Die Monsters AG

Wie fast immer bei großen Filmen unterscheiden sich die Kritiken von Variety und dem Hollywood Reporter.

Variety nannte Die Monster AG (deutscher Start: 31.1.2002) "...leicht amüsant und wird visuell dem wie immer hohem Standard von Pixar gerecht... (Der Film) ist sichtlich unnachgiebiger, hektischer und lauter als seine Vorgänger (Toy Story 1&2, Das große Krabbeln) und zur selben Zeit weniger charmant und verzaubernd. Noch kommt er auch nur in die Nähe von Shrek, um dessen Position als herausragendster animierter Film des Jahres zu gefährden..."

Hollywood Reporter: "...eine clevere, ungewöhnlich intelligente Reise mit Köpfchen in die Welt der Kindheitsalbträume bereichert (Pixars) Palette. Der Film ist ein Monster, der auf jeden Fall die Multiplexe bis zum Neujahrstag dominieren wird und womöglich sogar ein größerer Erfolg wird als die vorherigen drei Filme..."

Auch Variety ist von einem kommerziellen Erfolg überzeugt. Monsters Inc. startet am Freitag in den USA und bietet neben einem dreiminütigen Vorfilm von Pixar For the Birds auch noch den ersten Teaser von Star Wars-Episode 2: Attack of the Clones.

 

24.12.01

Der Herr der Ringe regiert auch in Deutschland

Nach ersten vorliegenden Zahlen haben die Hobbit-Saga in Deutschland am Wochenende ca. 1,7 Millionen Besucher gesehen, das wäre der sechstbeste Start aller Zeiten. Harry Potter und der Stein der Weisen hat an seinem fünften Wochenende die 9-Mio.-Besuchermarke überschritten. Trotz der großen Konkurrenz landete Plötzlich Prinzessin! mit über 300.000 Besuchern auf Rang 3. Atlantis ist auf Platz 4 zu finden, und Der Schuh des Manitu könnte seine 23. Woche wieder auf Platz 5 verbringen.

20.12.01

Golden Globe-Nominierungen

 

Ringe sind $18,2 Mio. wert

Der Herr der Ringe hat in den USA am Mittwoch $18,2 Mio. eingespielt. Das ist der drittbeste Mittwochsstart aller Zeiten. Die dunkle Bedrohung nahm am ersten Mittwoch $28,5 Mio., Jurassic Park III $19,0 Mio. ein. Episode 1 war natürlich das Prequel zu drei der erfolgreichsten Filme aller Zeiten, und JP3 lief mitten in den Sommerferien an. Im Gegensatz dazu haben Die Gefährten mit den letzten Weihnachtseinkäufen und einer Laufzeit von 178 Minuten zu kämpfen (die die Anzahl der möglichen Vorstellungen stark reduziert). Harry Potter und der Stein der Weisen hält den Rekord für den besten Starttag (ein Freitag) mit $32,3 Mio.. Harry lief in 3.672 Theatern und 8.300 Sälen an, während Herr der Ringe nur in 3.359 Kinos und 5.700 Sälen startete.

18.12.01

AFI-Nominierungen

Das amerikanische Filminstitut gab seine Nominierungen für das Jahr 2001 bekannt. Die erstmals vergebenen Filmpreise werden am 5. Januar 2002 live im Fernsehen übertragen. Spitzenreiter  sind Ridley Scotts Black Hawk Down und Todd Fields In the Bedroom mit je 5 Nominierungen:

Bester Film:

A Beautiful Mind, Black Hawk Down, In the Bedroom, Herr der Ringe, The Man Who Wasn't There, Memento, Monster's Ball, Moulin Rouge, Mulholland Drive, Shrek

Beste Regie:

Robert Altman (Gosford Park), Todd Field (In the Bedroom), David Lynch (Mulholland Drive), Ridley Scott (Black Hawk Down)

Bestes Drehbuch:

In the Bedroom, Memento, A Beautiful Mind, Ghost World

Beste Schauspielerin:

Halle Berry (Monster's Ball), Stockard Channing (The Business of Strangers), Sissy Spacek (In the Bedroom), Naomi Watts (Mulholland Drive)

Bester Schauspieler:

Russell Crowe (A Beautiful Mind), Billy Bob Thornton (The Man Who Wasn't There), Denzel Washington (Training Day), Tom Wilkinson (In the Bedroom)

Beste Nebendarstellerin:

Cate Blanchett (Banditen!), Jennifer Connelly (A Beautiful Mind), Cameron Diaz (Vanilla Sky), Frances O'Connor (A.I.)

Bester Nebendarsteller:

Steve Buscemi (Ghost World), Biran Cox (L.I.E.), Gene Hackman (The Royal Tenenbaums), Tony Shalhoub (The Man Who Wasn't There)

Beste Kamera:

The Fast and the Furious, The Man Who Wasn't There, Black Hawk Down, A.I.

Bester Schnitt:

Moulin Rouge, Memento, Black Hawk Down, Gosford Park

Beste Ausstattung:

Gosford Park, A.I., Herr der Ringe, Black Hawk Down

Beste Spezialeffekte:

Harry Potter, Herr der Ringe, A.I., Waking Life

Beste Musik:

Moulin Rouge, Mulholland Drive, Gosford Park, Herr der Ringe

17.12.01

Harry zum vierten Mal Nr. 1 in D

Harry Potter und der Stein der Weisen blieb nach ersten vorliegenden Zahlen auch am 4. Wochenende die haushohe Nr. 1 in Deutschland und hat bislang über 8 Millionen Besucher in die Kinos gelockt. Neuzugänge Schlimmer geht's immer und Memento starteten innerhalb der Top Ten.

Starttermin für Hanks/Mendes-Film

Die Zusammenarbeit der Oscarpreisträger Tom Hanks und Regisseur Sam Mendes (American Beauty) hat jetzt einen Starttermin im Sommer. Dreamworks bringt den Film in den USA am 12. Juli 2002 in die Kinos, damit ist der geplante deutsche Start am 7. März 2002 natürlich hinfällig.

16.12.01

Kritikerpreise aus Los Angeles

Zwei Tage nach den New Yorkern haben nun die Kollegen aus L.A. die Preisträger bekannt gegeben:

Bester Film: In the Bedroom

Regie: David Lynch (Mulholland Drive)

Animationsfilm: Shrek

Drehbuch: Christopher Nolan (Memento)

Darsteller: Denzel Washington (Training Day)

Darstellerin: Sissy Spacek (In the Bedroom)

Nebendarsteller: Jim Broadbent (Iris & Moulin Rouge)

Nebendarstellerin: Kate Winslet (Iris)

Fremdsprachiger Film: No Man's Land

Kamera: Roger Deakins (The Man Who Wasn't There)

Ausstattung: Catherine Martin (Moulin Rouge)

Musik: Howard Shore (Der Herr der Ringe)

Nachdem sie jetzt den West- und den Ostküstenpreis gewonnen hat, wird Sissy Spacek nun als sichere Oscar-Nominierung gehandelt. Auch der dritte Filmpreis der Saison missachtet die Studios in fast allen Kategorien und zeichnet Independent-Produktionen aus.

14.12.01

New Yorker Kritikerpreise

David Lynchs Mulholland Drive wurde von den New Yorker Filmkritikern (immerhin 39 an der Zahl) zum besten Film des Jahres gekürt. Die weiteren Preise:

Regie: Robert Altman (Gosford Park)

Debütfilm: Todd Field (In the Bedroom)

Animationsfilm: Waking Life

Drehbuch: Julian Fellowes (Gosford Park)

Darsteller: Tom Wilkinson (In the Bedroom)

Darstellerin: Sissy Spacek (In the Bedroom)

Nebendarsteller: Steve Buscemi (Ghost World)

Nebendarstellerin: Helen Mirren (Gosford Park)

Fremdsprachiger Film: In the Mood for Love

Kamera: In the Mood for Love

Die Preisträger der zweiten Awards der Saison unterscheiden sich in allen Kategorien von denen des National Board of Review (siehe 7.12.01)

13.12.01

Sommer 2003

Während wir uns noch auf nächsten Sommer mit Filmen wie Spiderman von Sam Raimi, Angriff der Klonkrieger von George Lucas und Minority Report von Steven Spielberg freuen, haben einige Studios schon wichtige Starttermine im übernächsten Sommer besetzt. 20th Fox eröffnet die Saison mit X-Men 2 von Bryan Singer am 2. Mai 2003. Am Memorial Day-Wochenende startet The Matrix Reloaded von den Wachowski-Brüdern und am 4. Juli 2003 startet Terminator 3: The Rise of the Machines von Jonathan Mostow. Am 20. Juni 2003 startet Universals Comicverfilmung Hulk von Ang Lee.

 

Animierter Oscar kommt

Die Akademie gab bekannt, dass neun Filme in der ersten neuen Kategorie seit zwanzig Jahren, für eine Nominierung zugelassen sind. Unter den folgenden neun Filmen wird ein Komitee drei Nominierungen auswählen. Aus den drei nominierten Filmen wird ein Film den Oscar für den besten Animationsfilm bekommen.

Final Fantasy-Die Mächte in Dir

Die Monster AG

Osmosis Jones

The Prince of Light

Shrek

Der Schwan mit der Trompete

Waking Life

Jimmy Neutron

Marco Polo: Return to Xanadu

10.12.01

Harry bleibt Nr. 1 in D

Nach ersten vorliegenden Zahlen kratzt Harry Potter und der Stein der Weisen mit über 1,3 Mio. Besuchern am dritten Wochenende (das Ergebnis wäre immer noch einer der zehn besten Starts aller Zeiten) an der 7 Mio. Besucher-Marke. Atlantis lieferte auf Platz 2 den schlechtesten Start eines Disneyfilms seit den Achtziger Jahren ab. Training Day mit Denzel Washington und Ethan Hawke muss noch üben, landete aber in den Top 5.

07.12.01

Die ersten Filmpreise

Der National Board of Review hat die ersten Filmpreise der Saison vergeben und kürte Moulin Rouge zum besten Film des Jahres. Bester Regisseur wurde der Newcomer Todd Field für den Film In the Bedroom und teilte sich mit Rob Festinger den Preis für das beste Drehbuch für denselben Film. Weitere Preise:

Animierter Film: Shrek

Fremdsprachiger Film: Amores Perros

Schauspieler: Billy Bob Thornton für 3 Filme

(Monster's Ball, The Man Who Wasn't There, Banditen!)

Schauspielerin: Halle Berry (Monster's Ball)

Nebendarsteller: Jim Broadbent für 2 Filme

(Iris, Moulin Rouge)

Nebendarstellerin: Cate Blanchett für 3 Filme

(The Man Who Cried, Schiffsmeldungen, Herr der Ringe)

Ensemble: Last Orders

Newcomerin: Naomi Watts (Mulholland Drive)

Newcomer: Hayden Christensen (Life as a House)

Dokumentarfilm: Endurance

Spezialpreis: Peter Jackson für Der Herr der Ringe

Ausstattung: Der Herr der Ringe

Der 1908 gegründete National Board of Review hatte mit seiner Preisvergabe in der Vergangenheit kaum Auswirkungen auf die Oscarnominierungen.

 

Terrorfolgen werden abgebaut

Nach den Anschlägen vom 11. September wurden drei Filme verschoben, die nach Meinung der Filmverleiher als unpassend empfunden wurden. Collateral Damage mit Arnold Schwarzenegger als Familienvater, der bei einem Terroranschlag seine Familie verliert und zum Terroristenjäger wird, hat jetzt seinen Starttermin am 8. Februar 2002. Training Day mit Denzel Washington als korrupten Cop wurde um zwei Wochen auf den alten Schwarzenegger-Termin verlegt und hat trotz allem inzwischen über $75 Mio. eingespielt. Jetzt endlich hat auch Big Trouble von Barry Sonnenfeld einen neuen Starttermin (am 5. April 2002) bekommen. In der schwarzen Komödie mit Tim Allen, Rene Russo und vielen anderen bekannten Gesichtern kommt ein Koffer mit Sprengstoff vor, der in ein Flugzeug geschmuggelt wird.

03.12.01

Harry bleibt auf Rekordkurs in D

Harry Potter und der Stein der Weisen hat auch am zweiten Wochenende die deutschen Kinos verzaubert. Nach ersten Zahlen hat der Chris Columbus-Film über 1,7 Mio. Besucher gehabt, nur 35 % unter dem Rekordstart. Harrys zweites Wochenende wäre damit noch gut genug für den sechstbesten Start aller Zeiten. Der junge Magier hat in 11 Tagen nun knapp 5 Mio. Zuschauer. Von den Neustarts scheinen es nur Weil es Dich gibt und Die letzte Festung in die Top Ten geschafft zu haben.

02.12.01

Leon-Der Profi II?

Neuestes Gerücht: Luc Besson plant eine Fortsetzung eines der besten Filme der Neunziger Jahre, wenn Natalie Portman die Hauptrolle übernimmt.

Die News vom November

 

17.12.01

Jim Carrey

soll im übernächsten Film von Christopher Nolan (Memento) Howard Hughes für Castle Rock mimen. Dies ist das zweite aktive Projekt über den Multimillionär. John Logan (Gladiator) arbeitet an einem Drehbuch für Michael Mann (Ali) mit Leonardo DiCaprio als Hughes.

14.12.01

John Singleton

Der Boyz 'n the Hood-Regisseur wird nach Shaft ein weiteres Remake in Angriff nehmen. Er soll für Columbia die Sindbad-Reihe wieder aufnehmen, die Ray Harrishausen vor dreißig Jahren erfolgreich in die Kinos brachte. Der Start für den neuen Film ist für 2003 oder 2004 anvisiert.

13.12.01

Michael Bay

plant Pain and Gain, die Verfilmung einer wahren Geschichte über Steroide einnehmende Bodybuilder in Florida, die gleichzeitig eine kriminelle Karriere verfolgen die Kidnapping, Erpressung und Mord umfasst. Davor will Bay allerdings entweder Bad Boys 2 oder I am Legend drehen.

Gary Ross

Obwohl der Regisseur (Pleasantville) mit der Vorbereitung seiner bislang unbetitelten Komödie mit Jim Carrey und Nicole Kidman beschäftigt ist, will er für Universal ein Remake von Creature From the Black Lagoon produzieren. Das Studio hatte großen Erfolg mit einem weiteren Horrorfilm-Remake, nämlich Die Mumie und deren Fortsetzung, die weltweit $900 Mio. einspielten. Arthur A. Ross, Vater von Gary Ross schrieb am Drehbuch des Original-Lagoon von 1954.

13.12.01

10.12.01

Tom Hanks

bleibt den Dreamworks Studios treu. Vor dem Start steht The Road to Perdition von American Beauty-Regisseur Sam Mendes. Im Januar beginnt der Superstar die Dreharbeiten zu Steven Spielbergs Catch Me If You Can und danach will er für das Studio in Terminal einen Einwanderer aus den Balkan spielen, der aufgrund von Passschwierigkeiten gezwungen ist, ein Jahr in der Flughafenlounge zu verbringen, und sich dabei in eine Stewardess verliebt.

Inzwischen arbeitet Hanks an einem weiteren Projekt für Dreamworks. Er will Rocksänger Dean Reed im Film Comrade Rockstar darstellen.

07.12.01

Renny Harlin

verpflichtete für seinen Action Thriller Mindhunters u.a. Christian Slater, LL.Cool J. und Val Kilmer.

Eddie Murphy

macht sich bereit für ein weiteres Remake. Nach Der verrückte Professor und Dr. Dolittle will er nun für Keenen Ivory Wayans (Scary Movie 1&2) in der Neuverfilmung von The Incredible Shrinking Man spielen.

John Logan

Der Drehbuchautor von Gladiator will für Dreamworks zwei weitere Filme schreiben. Für Steven Spielberg arbeitet er an der Biografie von Amerikas 16. Präsidenten Abraham Lincoln. Walter Parkes engagierte Logan für einen Weltkrieg Zwo-Film, bei dem der Produktionschef von Dreamworks sein Regie-Debut geben möchte. Außerdem schrieb Logan für das Studio am Remake von Die Zeitmaschine und an dem Zeichentrickfilm Sinbad. Für Paramount lieferte Logan das Drehbuch für den zehnten Star Trek-Film Nemesis.

04.12.01

Chris Noonan

will zum ersten Mal seit seinem Welterfolg Ein Schweinchen namens Babe (1995) Regie führen. Ausgesucht hat er die romantische Fantasy-Komödie The DisAssociate.

Fantomas

Die Amis haben's vorgemacht. Die Franzosen können's auch. Nachdem unsere Nachbarn schon viele (in F) erfolgreiche Fortsetzungen wie Taxi Taxi in die Kinos gebracht haben, soll Frederic Forestier nun das Remake des Jean Marais/Louis de Funes Klassikers Fantomas inszenieren.

Die Casting News vom November

         
       

© INSIDEKINO.COM